Places

Farm Resort Geislerhof – Urlaub am Bauernhof für Anspruchsvolle

Wir haben in den letzten Monaten eine sehr schwierige Zeit gehabt. Corona, Jobs, Privates und Abschiede haben uns einiges abverlangt. Tatsächlich bin ich an meine physischen und psychischen Grenzen gestoßen und habe erkannt, dass wir eine Auszeit brauchen. Nach langen Grundsatz-Diskussionen, ob ein Urlaub in Zeiten von Corona angebracht ist oder nicht, haben wir uns entschieden, dass wir einen Tapetenwechsel brauchen und sind in die Berge gefahren. Gerade dieses Jahr wollten wir aufgrund der aktuellen Situation in Österreich Urlaub machen und das auch in keinem überfüllten Hotel, weil wir Menschenmassen meiden wollten.

So haben wir das Farm Resort Geislerhof im schönen Zillertal entdeckt und dachten: Jackpot. Ende Juni haben die acht Chalets ihre Pforten für Gäste geöffnet und wir durften eine der ersten sein, die eines davon bewohnen durften.

Ins schöne Zillertal zu fahren war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Wir haben wieder ein Fleckchen Erde entdeckt, das uns glücklich macht. In Gerlos findet man alles, was das Genießerherz braucht: Berge, Natur und eine Unterkunft, die ihresgleichen sucht.

Anfahrt und Parken

Das Chaletdorf befindet sich in Gerlos. Bei der Anfahrt sollte man darauf achten, die neue Gerlos Alpenstraße zu nehmen. Hier hat man eine einmalige Aussicht auf die Krimmler Wasserfälle.

Parken kann man direkt vor dem Resort. Es sind genügend Parkplätze vorhanden und die Koffer muss man auch nicht weit tragen.

Chalet und Ausstattung

Acht neue, zweistöckige Chalets thronen auf einem Berg im Zillertal und lassen Kinderherzen höher schlagen. Ein Familienbetrieb, der sehr viel Herzlichkeit ausstrahlt und eine Wohlfühloase für Groß und Klein geschaffen hat.

Wir hatten das Chalet „Wastl & Sophi“. Man muss kein geschultes Auge haben, um zu merken, dass man bei der Einrichtung viel Gespür bewiesen hat. Natürliche Elemente wie Stein und Holz dominieren und stylische Elemente wie Kerzen, Bilder und Vasen verleihen dem ganzen Ambiente eine besondere Gemütlichkeit.

Im Erdgeschoß befinden sich die Küche, der Essbereich und das Wohnzimmer, das Private Spa mit freistehender Badewanne und ein separates WC. Die Küche ist mit Markengeräten ausgestattet und auch beim Geschirr wurde nicht gespart. Hier findet man alle Utensilien, die man zum Kochen braucht. Im Wohnzimmer befindet sich ein Kamin. Wer denkt, ein Kamin ist im Sommer unnütz, irrt. Am zweiten Tag hatten wir einen wunderschönen, sonnigen Tag. Am Abend hat es allerdings zum regnen begonnen und hat richtig abgekühlt. Wir sind in unsere Bademäntel gehüpft, haben sauniert und danach gab es Tee beim knisternden Kaminfeuer mit einem wunderschönen Blick auf die Bergwelt.

Im Obergeschoß gibt es das Hauptschlafzimmer mit Bad und zwei Schlafzimmer, eines davon mit Stockbetten und ebenfalls einem Bad und zwei Balkons. Alle Schlafzimmer sind mit einem TV ausgestattet.

Auf der großzügigen Terrasse befindet sich die Sauna, eine Natursteinbadewanne, ein eigenes Kräuterbeet und gemütliche Outdoor-Möbel. Insgesamt 125 m² Wohnkomfort erwarten einen. Die Chalets sind für zwei bis acht Personen geeignet.

Das Leben ist ein Ponyhof

Emily wird nächste Woche sechs und dieser Aufenthalt war das 22. Hotel, in dem sie geschlafen hat. Da sie die Gespräche mit den Hoteliers und die Gespräche zwischen mir und meinem Mann immer mitbekommt und schon viel gesehen hat, ist sie auch schon anspruchsvoll, wenn es um die Unterkunft und das Essen geht. Deshalb freut es mich immer besonders, wenn unsere kleine Genießerin auf ihre Kosten kommt und ihr der Urlaub gefällt. Und hier war es definitiv der Fall. Es war so schön, sie so ausgelassen auf dem Spielplatz spielen, auf der Go-Kart-Bahn flitzen, beim Streicheln der Kaninchen, oder beim Beobachten der Insekten im Insektenhotel zu sehen. Eines der schönsten Erlebnisse war für Emily das Ponyreiten. Im hofeigenen Streichelzoo gibt es Ziegen, Kaninchen, Ponys und Hühner. Hier gibt es alles, was es für echte Bauernhoferlebnisse und spannende Abenteuer braucht.

Am Abenteuerspielplatz kann man sich auf der Go-Kart-Bahn, im Sandkasten, auf der Slackline, im Trampolin, auf der Kletterwand und auf Schaukeln austoben. Man kann dem Bauern beim Melken helfen, auf dem Traktor mitfahren, oder eine Matschtour machen. Hier können die Kinder das Hofleben hautnah und kindgerecht miterleben.

Es ist ein wahres Paradies für Kinder und ebenso für Erwachsene. Da es ein autofreies Dorf und alles so nah beieinander ist, kann man die Kinder ganz einfach alleine den Hof erkunden lassen.

Verpflegung

Jeden Morgen wurde uns kurz nach 7 Uhr ein köstliches Bergfrühstück direkt vor die Tür unseres Chalets gebracht. Das Körbchen beinhaltet Produkte vom Geislerhof selbst und Produkte aus regionalen Betrieben. Abends hat man die Möglichkeit in der eigenen Küche den Kochlöffel zu schwingen, oder deliziöse Schmankerl im Restaurant Erbhofa zu genießen.

Wer sich entscheidet, im Chalet zu kochen, der hat auch die Möglichkeit, ein DIY-Kochpaket zu bestellen. Dieses besteht aus den Zutaten, die man für das Gericht braucht und einem Rezept.

Restaurant Erbhofa

Im Restaurant Erhofa, das sich im Haupthaus befindet, kann man echte Tiroler Küche genießen. Aus der kleinen, feinen Karte kann man saisonale und regionale Gerichte wählen. Besonders beeindruckt war ich, dass es keine Kindergerichte wie Pinocchio, Donald Duck, Pippi Langstrumpf gab. Die Familie Geisler schaut auf die kleinen Gäste und verwöhnt sie mit gesunden und kindergerechten Speisen. Angefangen vom Fleisch, Gemüse, Eiern bis hin zu den Getränken wird alles regional eingekauft, oder selbst geerntet und produziert. Besonders ans Herz legen möchte ich euch den legendären Kaiserschmarren. Emily war vom Erbhofa Salat so angetan, sodass wir diesen nach dem Urlaub nachmachen mussten. Ich hatte als Vorspeise einen Rote Rüben Hummus, der sensationell geschmeckt hat.

Ausflugsmöglichkeiten

Sollte man trotz der ganzen Annehmlichkeiten das Bedürfnis verspüren, das Chalet zu verlassen, hat man die Qual der Wahl. Wir waren abends beim Erlebnisreichweg, der sich unweit des Resorts befindet. Besonders empfehlenswert fanden wir außerdem das Fichtenschloss und den Fichtensee in der Zillertal Arena.

Erlebnisreichweg in Gerlos

In Gerlos selbst gibt es den Erlebnisreichweg. Hier steht alles im Zeichen des Zusammenspiels zwischen Mensch und Natur. Zahlreiche Skulpturen, wie ein vom Blitz getroffener Baum, das Insektenhotel oder ein Wasserrad machen den Weg entlang des Gerlosbaches spannend und motivieren auch die kleinsten Wanderer zum Weitergehen. Wir sind abends den Weg gegangen. Dem Rauschen des Baches zu lauschen und den Duft des Bergwaldes zu riechen, war ein besonderes Erlebnis.

Fichtenschloss und Fichtensee

Der schönste Ausflug war der zum Fichtenschloss. Emily durfte auf der Rosenalm im Fichtenschloss Burgfräulein gespielt. Das Schloss ist ganz aus Holz, mit vier begehbaren Türmen. Dazwischen gibt es Verbindungsbrücken und drumherum ist ein großer Erlebnisspielplatz mit Baumwipfelweg und Wasserspielbereich. Mein Herz ist ein paar Mal stehen geblieben, als sich Emily durch die Wipfel gekämpft hat. Das Fichtenschloss thront inmitten eines 5.000 Quadratmeter großen Areals. Man munkelt, Fichtenwichtel sollen es für ein Prinzenpaar erbaut haben. Erfrischung findet man im Fichtensee, der mit Schwimmstegen, Schwimminsel, Bootsverleih, Genussnischen und einem Niedrigwasserbereich Wasserspaß für Groß und Klein bietet.

Stausee Durlaßboden

Keine 15 Minuten vom Resort entfernt, befindet sich der Stausee Durlaßboden. In beeindruckender Kulisse kann man hier wandern, baden, mit dem Boot fahren oder surfen.

Krimmler Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle sind die fünftgrößten Wasserfälle der Welt und absolut sehenswert. Es ist ein mystisches, einzigartiges und überwältigendes Naturschauspiel, das man nicht verpassen sollte.

Fazit

Das Chaletdorf lässt keine Wünsche offen. Die Mischung aus Erholung in der Natur, Wellness und Lifestyle macht es so einzigartig. Für uns war es die perfekte Urlaubsadresse für Ruhe und Erholung.

*WERBUNG/Einladung – in freundlicher Zusammenarbeit mit Farm Resort Geislerhof

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen. So ist mein Leben. Und so ist mein Blog.