Am 10. Mai ist Muttertag! Sag’ danke, Mama, mit diesen süßen Apfelrosen!

Die Apfelrosen mit Blätterteig sehen gut aus, schmecken lecker und sind im Nu gemacht. Aber nicht nur zum Muttertag sind diese Rosen ein Hit. Mit einem Tupfen geschlagenem Schlagobers und Vanilleeis serviert, schmecken sie besonders verführerisch.


collage


Zutaten:

  • 2 Pkg. Blätterteig
  • 2 große (rote) Bio-Äpfel
  • 4 EL Marillenmarmelade
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zimt
  • Staubzucker

Zubereitung:

1. Den Saft einer halben Zitrone mit einem 1/2 l Wasser zum Kochen bringen.

2. Die Äpfel waschen und in zwei Hälften schneiden. Das Kerngehäuse entfernen. Nun in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und rasch in das Zitronenwasser geben und darin kurz dünsten.

3. Sobald die Äpfel weich genug sind (sie sollten sich biegen lassen), abgießen und auskühlen lassen.

4. Die Marillenmarmelade mit 3 EL Wasser erwärmen und kurz auskühlen lassen.

5. Den Blätterteig ausrollen und der Länge nach jeweils in 6 Streifen schneiden. Zunächst die Marmelade darauf verteilen. Danach die Apfelscheiben (der Breite nach, leicht überlappend) darauflegen. Auf der oberen Seite sollten ca. 1 cm der Äpfel blättchen herausschauen. Mit Zucker bestreuen.

6. Einrollen und in eine Muffinform setzen. Bei 190 °C im mittleren Einschubfach des Backrohrs ca. 25 – 35 Minuten backen.

Die fertigen Apfelrosen mit Staubzucker bestauben.

Weitere Beiträge auf Lillytime …

Urlaub der Extraklasse in der Luxusvilla Lea 

Urlaub der Extraklasse in der Luxusvilla Lea 

Warum Istrien? Eine Villa in Kroatien zu buchen heißt, in einem facettenreichen Land einen einzigartigen Traumurlaub zu genießen. Kroatien begeistert mit atemberaubenden Nationalparks, beeindruckender Architektur, kristallklarem Meer und einem hervorragenden...

Erholungs- und Genussmomente im Farm Resort Geislerhof 

Erholungs- und Genussmomente im Farm Resort Geislerhof 

Man kann sich nicht ausmalen, was für ein unglaubliches Gefühl es ist, wenn man in der Früh den Kamin einheizt, den Frühstückskorb hineinholt und mit der Familie den Tag beginnt. Dem Knistern des Kamins lauschen, den Blick auf die verschneite Bergwelt schweifen lassen und Inne halten. Den Moment festhalten.