Die weltbesten Crêpes

Posted on

Erst fließt sie, dann fliegt sie und dann zergeht sie auf der Zunge

Palatschinken lassen sich wunderbar mit ganz verschiedenen Zutaten und Füllungen kombinieren. Ich liebe meine Palatschinken süß und mit ganz viel Nutella. Emily isst sie am liebsten mit unserer selbstgemachten Erdbeermarmelade. Bei uns kommen sie ausschließlich als Dessert auf den Tisch und nie als Hauptmahlzeit.

Es gibt 3 Grundregeln, damit Palatschinken gelingen:

  1. Wichtig ist, alle Zutaten zügig in einer Schüssel zu verschlagen und nicht rasten lassen, da der Teig Blasen wirft.
  2. Beim Ausbacken nie Butter verwenden sondern ein neutrales Öl.
  3. Außerdem ist eine gute Pfanne sehr wichtig.

Zutaten für ca. 10 – 12 Crêpes:

  • 400 ml Milch
  • 200 g glattes Mehl
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 mittlere Eier
  • Öl zum Backen

Zubereitung:

Milch mit Mehl, Zucker und Salz verquirlen, Eier nach und nach untermischen. Gut verrühren, damit keine Klümpchen entstehen.

Eine beschichtete Pfanne mit wenig Öl ausstreichen (am besten nur mit einem Pinsel) und dieses erhitzen. So viel Teig eingießen, dass der Pfannenboden dünn bedeckt ist. Pfanne dabei leicht schräg halten, dann drehen, damit der Teig gleichmäßig verläuft. Wenn die Oberseite trocken ist, die Palatschinke wenden. Aus dem übrigen Teig weitere Palatschinken backen.

Palatschinken mit Marmelade bestreichen, einrollen und noch warm servieren.

TIPP: Ich lasse meist den Zucker weg, da ich, wenn Palatschinken übrig bleiben, Frittaten daraus mache.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.