Martinispecial: Gans mit Walnuss-Serviettenknödel und Bratapfel

Posted on

Kochen als Familienhappening

Im Burgenland hat das Martinigansl-Essen eine lange Tradition. Das Gansl wird mit Rotkraut und Erdäpfelknödel gegessen. Traditionell gehen wir mit der Familie immer ins Restaurant Gansl essen, dieses Jahr haben wir uns jedoch auf ein neues Terrain begeben und wollten eine ganze Gans selber machen. Gestern haben wir uns mit Sistercat, Schwager und unseren zwei Mädels auf dieses neue Geschmacksabenteuer eingelassen. Kochen als Familienhappening mit anschließendem gemeinsamen Essen an der Tafelrunde. Es wurde sieben Stunden lang gekocht, gequatscht, gelacht, gegessen.

Gemeinsames Kochen stärkt das Selbstbewusstsein und den familiären Zusammenhalt

Gemeinsames Kochen mit Emily stand bei uns immer ganz oben. Es war uns wichtig, dass Emily von klein auf bewusst mit dem Thema Ernährung und Kochen umgeht. Wie riechen bestimmte Kräuter, wie schmecken Gewürze, wie fühlt sich eine Karotte an und wie sieht ein Apfel von innen aus? Wir wollten auch verhindern, dass sie zu einem renitenten Essensverweigerer wird und zu einer Nahrungsmittel-Primadonna mutiert, wie ich es einst war. Bei verschiedenen Tätigkeiten in der Küche helfen zu dürfen, macht Kinder stolz, steigert das Selbstbewusstsein und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Familie. Sobald der Nachwuchs am Kochen beteiligt war, wird das Essen mit größerem Elan und voller Stolz verputzt. Natürlich ist das gemeinsame Kochen etwas zeitintensiver und aufwendiger, aber der Aufwand lohnt sich! Glücklicherweise sind Sistercat und der Schwager Gourmets wie wir. So fällt es leicht, über die besten Zutaten (egal ob bei Kaffee, Gin, Wein, Fleisch, Fisch) zu philosophieren. Danke an dieser Stelle an unsere tollen Mitgestalter des grandiosen Menüs.

So, will euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist das Rezept für unsere Martinigans alla Strobl-Eichinger:

Zutaten Gans:

  • 1 Gans
  • 1 Apfel
  • 1 Bio-Orange
  • 100 ml Portwein
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Honig und Zimt zum Bestreichen (5 Minuten vor der Ablaufzeit)

Zubereitung:

Backrohr auf 190°C Umluft vorheizen.

Gans waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit der Brustseite nach unten in ein hohes Backblech geben. Gans von innen und außen mit Salz und wenig Pfeffer würzen. Apfel halbieren, Kerngehäuse ausschneiden. Apfel und Orange ungeschält grob schneiden. Gans mit Apfel und Orange füllen. Backblech fingerhoch mit Wasser füllen.

Zum Braten der Gans:

Damit die Gans richtig zart wird und vom Knochen fällt, muss man sie langsam garen. 1 Stunde bei 190°C Umluft, nach einer Stunde umdrehen und für weitere 3 Stunden bei 140°C Umluft weitergaren. Dabei immer wieder mit dem entstehenden Bratfett übergießen. Eine Stunde vor Ende der Garzeit, wird das Bratfett noch mit dem Portwein ergänzt und weiter fleißig übergossen. Wer die Haut, so wie wir, schön knusprig und glänzend mag, der kann die Gans noch fünf Minuten vor Ende mit einem Mix aus Honig-Zimt einpinseln.

Zutaten Apfel-Rotkraut:

  • ½ TL Kümmel (zerstoßen)
  • 600 g Rotkraut (ohne Stunk, in Stücken)
  • 1 TL Salz
  • 80 g geviertelte Zwiebeln
  • 1 Apfel (ohne Gehäuse)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 TL brauner Zucker
  • 50 g Orangensaft
  • 1 TL Honig
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 50 g Wasser
  • 200 g Rotwein
  • 2 EL Basamico-Essig
  • 1 TL Maisstärke
  • 1 EL Preiselbeermarmelade

Zubereitung:

Wir haben das Rotkraut im Thermomix zubereitet. Wer keinen besitzt, macht es folgendermaßen:

Rotkraut vierteln, den Stunk ausschneiden. Kraut in feine Streifen schneiden, mit Kümmel und Wein mischen. Kraut mit Frischhaltefolie zudecken und 4 Stunden ziehen lassen.

Zwiebeln schälen und klein würfeln. Zucker in Butterschmalz anschwitzen, Zwiebeln zugeben und hell anrösten, mit Suppe ablöschen, Rotkraut samt Marinade und alle restlichen Zutaten zugeben. Kraut durchmischen und ca. 40 Minuten zugedeckt weich dünsten.

Zutaten Bratapfel

  • 4 kleine Äpfel
  • 80 g Rohmarzipan
  • 2 cl Orangenlikör (Cointreau)
  • 80 g Preiselbeerkompott

Zubereitung Bratäpfel:

Für die Bratäpfel eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. Von den Äpfeln die Kappen abschneiden. Äpfel mit einem Kugelausstecher aushöhlen und mit Zitronensaft beträufeln. Marzipan grob raspeln und mit dem Likör verkneten. Äpfel zu einem Drittel mit der Marzipanmasse füllen und die Kappen darauf setzen. Äpfel in die Form geben und 35 Minuten im vorgeheizten Backrohr (bei 200°C) ins Rohr schieben und mitgaren. Nach dem Ende der Garzeit Bratäpfel mit Preiselbeerkompott füllen.

Serviettenknödel

  • 60 g Topfen
  • 1 Dotter
  • 70 g Weizengrieß
  • 40 g fein gehackte Walnüsse
  • 2 EL Petersilie (gehackt)
  • 2 mittlere Eier
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 125 g Semmelwürfel
  • 30 g zerlassene Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung Serviettenknödel:

Für die Knödelfülle Topfen, Dotter und Salz verrühren. Grieß, Nüsse und Petersilie unterrühren. Masse zugedeckt für ca. 50 Minuten kühl stellen.

Für die Semmelknödel Eier trennen. Milch, Dotter und Muskat verquirlen, über die Semmelwürfel gießen, Butter untermischen und 30 Minuten lang ziehen lassen. Das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und unter die Masse heben.

Knödelfülle zu einer Stange formen. Ein Stück Frischhaltefolie glatt auflegen und dünn mit Butter bestreichen. Die Hälfte der Semmelwürfelmasse auf ein Folienstück geben, flachdrücken und mit der Fülle belegen. Übrige Masse darauf verteilen und zu einer rolle formen. Rolle in die Folie einwickeln (nicht zu streng, da die Knödel beim Kochen etwas aufgehen). Enden mit Spagat zusammenbinden. Salzwasser aufkochen, Knödel darin ca. 20 Minuten köcheln.

Wenn alles fertig ist: Gans tranchieren, mit Saft, Bratapfel, Rotkraut und Serviettenknödel anrichten. Mit einem guten Weißwein servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge