Lillytime Burger mit selbstgemachten Burger Buns

Posted on

Die perfekten Burger Buns

Habt ihr schon mal Burger selbst gemacht? Damit meine ich natürlich auch selbstgemachte Burger Buns. Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Heute verrate ich euch, wie man aus simplen Fleischlaibchen in zwei Brothälften ein Gourmetgericht zaubert. Was ihr dafür braucht, sind nur wenige Zutaten: bestes Faschiertes (hier bitte auf billige Fertigpackungen aus dem Supermarkt verzichten und guten Rostbraten aussuchen und diesen faschieren lassen), Parmesan und Rucola. Burgerbrötchen dürfen durch den Fleischsaft und die Sauce nicht durchweichen. Das perfekte Bun muss fluffig und nicht zu fest sein!

Zutaten für die Burgerfüllung (bei 2 Personen):

  • Rostbraten (faschiert) – ich nehme bei 2 Personen beispielsweise ca. 400 g, so hat jeder 2 Burger
  • Handvoll Rucola
  • 6 Scheiben Speck
  • 4 Cherrytomaten
  • 4 Scheiben Cheddar
  • ½ Apfel (geschält)
  • frischer Kren
  • etwas Öl und Butter zum Braten

Zutaten für die Burgerbrötchen (ca. 4 bis 5 Stück):

  • 300 g glattes Mehl
  • 60 g Butter
  • 1 TL Meersalz
  • 70 ml lauwarmes Wasser
  • 110 ml lauwarme Milch
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Hefe
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Sesam

Zubereitung der Burgerbrötchen:

Hefe in Milch, Wasser und Zucker auflösen und die restlichen Zutaten dazumischen. So lange kneten, bis der Teig eine schöne Konsistenz erhält und nicht mehr klebrig ist.

Leicht bemehlen, zu einer Kugel formen und eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach in 4 Stücke teilen und zu Burgern formen. Mit dem verquirlten Ei bestreichen, Sesam drüberstreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten bei 200° C Ober-/Unterhitze backen.

Zubereitung Rest:

Faschiertes salzen und pfeffern und rund formen (nicht zu flach drücken). In einer Pfanne mit etwas Öl und Butter bei starker Hitze auf beiden Seiten braten (jedoch nicht „totbraten“, das Fleisch soll innen noch schön rosa sein). Den Cheddar kurz drauflegen und kurz schmelzen lassen.

Den halben Apfel und den Kren reiben und vermischen.

Die Burgerbrötchen durchschneiden und beliebig mit den Zutaten belegen – Rucola, Tomatenscheiben, Fleisch, Speck und Apfel-Kren-Gemisch.

Ich bin ein Saucenfan und mag die Burger Sauce von Kuner. Bei meinem Burger ist aber keine Sauce notwendig. Der Burger schmeckt auch ohne Sauce saftig und einfach nur lecker!

ACHTUNG: SUCHTGEFAHR!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge