Modisch unter allen „Umständen“

Posted on

Gibt es tatsächlich die passende Kleidung für werdende Mütter?!

In den ersten Monaten einer Schwangerschaft, wenn der Bauch noch ein Bäuchlein ist, können werdende Mütter noch ihre normale Kleidung anziehen. Spätestens ab der zweiten Schwangerschaftshälfte jedoch kommt die Umstandsmode ins Spiel. Da wird es Zeit, auf Schwangerschaftsmode umzusteigen. Doch das ist nicht so einfach. „Mode“ für werdende Mütter sind noch immer überdimensionale Kleider in Zeltform, keine schönen Farben und der Tragekomfort steht an erster Stelle. Natürlich soll die Kleidung bequem sein, jedoch möchte man sich als Frau, die ihre ursprüngliche Körpergröße nicht mehr ganz hat und sich zunehmend wie ein Walross fühlt, sich trotz der Kilos mehr in ihrer Haut weiblich und schön fühlen. Schwangerschaftsmode soll natürlich bequem sein, aber warum schließt dieses Prinzip aus, dass sie gleichzeitig auch modisch, trendy, körperbetont und sexy sein darf?!

Tatsächlich steht sogar in den verschiedenen Ratgebern, dass frau nicht unbedingt in eine völlig neue Garderobe investieren und den Kleiderkasten des Liebsten plündern soll! Echt jetzt?! Viele Frauen meinen, es löhne sich nicht, in Kleidung, die man höchstens paar Monate trägt, zu investieren. Das finde ich nicht. Gerade in dieser besonderen Phase möchte man sich als Frau schön fühlen und dazu trägt die richtige Kleiderwahl auch einen großen Teil bei.

Viele der Mamas in spe sind noch berufstätig und wollen natürlich auch in der Schwangerschaft genauso modisch gekleidet sein wie in den Zeiten vorher. Einige der Modelabels, die Frauen mit ihren schönen Artikeln erfreuen, haben auch ein Sortiment an Schwangerenbekleidung aufgenommen, dennoch muss ich sagen, dass die Auswahl sehr klein ist. Zum Glück gibt es doch noch Teile aus der Damenabteilung, die trotzdem passen, obwohl sie nicht für Hochschwangere gedacht sind.

Hier ein paar meiner Lieblingsexemplare, die ich mir gekauft habe:

Das Tom Tailor Kleid (ca. € 40,-) und das von Betty Barclay (ca. € 100,-) sind keine Umstandskleider, passen dennoch perfekt trotz des Babybauchs. Ich habe hier auch meine normale Größe genommen.

Das Esprit-Kleid ist weniger für den Alltag gedacht, eher für ein elegantes Abendessen oder ähnliches. Das Kleid ist wirklich wunderschön, jedoch ist der Preis etwas höher = ca. € 150,-.

Die anderen drei Kleider sind von envie de fraises, einer französischen Marke, die sich auf Umstandskleidung spezialisiert hat.

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.