Eierschwammerl, Steinpilze, Champignons, Austernpilze, Kräuterseitlinge – im Herbst haben die kleinen Waldbewohner Saison. Pilze sind nicht nur lecker sondern auch gesund. Ob paniert, gekocht oder gebraten – ich kann gar nicht genug kriegen von diesen leckeren Waldfrüchten. Heute sollte es mal ein cremiges Pilzrisotto sein. Da für mich Risotto alleine nie eine Hauptspeise ist, höchstens mal eine Vorspeise, habe ich ein Fischfilet dazu serviert.

Und das ist das Risotto-Rezept:


Zutaten für 2 (hungrige) Personen:

  • 250 g frische Pilze nach Wahl
  • etwas Zwiebeln (je nach Geschmack, ich nehme immer die TK-Zwiebeln, die bereits geschnitten sind)
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Fond (heiß)
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • Salz
  • frisch gemahlenen Pfeffer

Zubereitung:

Pilze evtl. waschen, putzen (je nach Art) und in Scheiben schneiden. Olivenöl erhitzen, Pilze und etwas Zwiebeln andünsten und bevor man den Reis hinzufügt, die Pilze aus der Pfanne herausnehmen. Den Reis in die Pfanne geben und andünsten. Weißwein und Fond nach und nach angießen und alles ca. 20 Minuten garen.

Kurz vor Ende der Garzeit die Pilze beimengen und mit dem Parmesan bestreuen. Danach das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Risotto kann man mit Parmesanhobeln garniert servieren.

Mahlzeit!

Weitere aktuelle Beiträge

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

Müde von der Bergluft kommt man in die Suite, hört das Knistern des Kamins, lässt ein Bad in der freistehenden Badewanne im Wohnzimmer ein, gönnt sich danach einen Tee im Schaukelstuhl und genießt den atemberaubenden Blick durch das Panoramafenster auf die verschneiten Berge.

Noch keine Produkte im Warenkorb.