Malen und Basteln mit Kindern

Posted on

Kreativität und Konzentration fördern und Vorstellungskraft anregen

Fachleute sind sich einig: Für Kinder gibt es kaum eine sinnvollere Beschäftigung als das Malen. Um die Welt malerisch zu erschließen, brauchen Kinder nicht mehr als Papier, Buntstifte und ein Köpfchen voller Ideen. Beim Malen trainieren Kinder ihre Feinmotorik und den koordinierten Umgang mit Stiften. Malen macht mitunter auch großen Spaß, da es ein Spiel ohne Regeln ist. Kinder können sich frei entfalten und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das Malen ist ein Instrumentarium, mit dem Kinder auch ihre Gefühle mithilfe von Farbe und Papier ausdrücken können. Ein Kind, das viel malt, entwickelt nicht nur seine Kreativität, zusätzlich werden Konzentration und Geduld trainiert, Feinmotorik geschult und Selbstbewusstsein aufgebaut. Das Malen, Basteln und Experimentieren ist eine Form, mit der sie ihren Gefühlen, Ideen und Gedanken Ausdruck verleihen.

„Wenn wir einmal begriffen haben, dass ein Kind, das voll Farbe ist,
nicht schmutzig, sondern ‘farbig’ ist,
kann es schon nicht mehr ganz schief gehen.“
Rudolf Seitz

Kritzeln erlaubt!

Unsere Kinder lernen unsere Welt in einem sehr raschen Tempo kennen und gerade bei Emily merke ich jeden Tag aufs Neue, wie sie ihre motorischen und intellektuellen Fähigkeiten erweitert. Schon mit 18 Monaten habe ich bemerkt, dass sie sich fürs Zeichnen und Malen interessiert, so ist das Malen und Basteln bei uns schon ziemlich früh zu einer beliebten Freizeitaktivität geworden. Anfangs waren es nur eher Kritzeleien mit Buntstiften und Pinsel. Heute, mit fast vier Jahren, werden aus den früheren wahllosen Strichen Häuser, Bäume, Familienmitglieder usw. Die Zeichnungen werden nicht nur von Mal zu Mal schöner und detailgetreuer, Emily trainiert auch ihr räumliches Vorstellungsvermögen, indem sie beim Zeichnen darauf achtet, dass das Haus nicht größer ausfällt, als die Personen, die vor diesem stehen. Bei Gesichtern schaut sie auf Abstände und Proportionen zwischen Mund, Nase und Augen. Aus Strichen und Linien wurden mit 2,5 Jahren die ersten Buchstaben. Plötzlich wollte Emily ihren Namen schreiben können, Mama, Papa, Oma, Opa. Sie hatte das Schreiben als eine Erweiterung der Malfähigkeit wahrgenommen und hatte auch plötzlich großen Spaß an Buchstaben und Zahlen. Natürlich wurde sie auch deshalb des Öfteren in ihrem Umfeld gelobt, was ihr Selbstbewusstsein gestärkt hat. Ich finde auch, dass sie sich in ihrer Ruheaura befindet, wenn sie malt. Sie ist ganz vertieft in ihre Kunstwerke.

Das Malen und Zeichnen ist bereits in unserem Alltag verankert. Bevor wir einkaufen gehen, schreibt sie Einkaufszettel, vor dem Kochen werden Rezepte geschrieben und manchmal müssen wir zur Post fahren, weil sie Zeichnungen für Oma und Opa gezeichnet hat und diese abschicken möchte.

Malspaß mit bruchsicheren Buntstiften von JOLLY

Kinder brauchen die Möglichkeit zu malen und basteln. Deshalb ist es wichtig, ihnen einen Platz einzurichten und ihnen die Möglichkeit zu geben, selbstständig damit loszulegen. Genauso wichtig wie das Umfeld sind die Qualität und die Beschaffenheit der Stifte. Als Kind hat es mir immer Spaß gemacht, mit JOLLY Stiften zu malen, also gibt es auch für Emily die Stifte meiner Kindheit. Kleinkinder malen am besten mit dicken Bunt- oder Wachsmalstiften.

Die JOLLY Buntstifte werden in Österreich hergestellt und sind speziell für junge Künstlerhände entwickelt. Sie sind kinderfest, bruchsicher und mit einer extrastarken Mine sorgen sie für einen superlangen Malspaß. Buntstifte oder Filzer landen bei vielen Kindern nicht immer nur auf dem Blatt, sondern auch im Mund der Kinder. So achte ich natürlich auch darauf, dass sie keine bedenklichen Stoffe beinhalten. Die Stifte von JOLLY sind frei von gesundheitsschädlichen Stoffen.

In der Schule kann es bei Malsachen schnell zu Verwechslungen kommen. Um Streitereien vorzubeugen, kann man die JOLLY Buntstifte mit eigenem Namen bedrucken lassen. So bleiben die Malsachen unverwechselbar.

Auch wenn wir im digitalem Zeitalter leben, bin ich der Überzeugung, dass Kinder Papier, Stifte und Pinsel für ihre Entwicklung brauchen.

Sommer-Bastel-DIY

Zum Schluss habe ich noch eine Bastelanleitung für euch und eure Kinder:

Schiff ahoi!

Ihr braucht:

Schritt 1:

Eierkarton nehmen, Deckel entfernen und den Boden innen und außen mit Wasserfarben anmalen und trocknen lassen.

Schritt 2:

Aus einem quadratischen Blatt ein Segel diagonal falten. Das Segel anmalen.

Schritt 3:

Auf der Innenseite des Segels den Papier-Strohhalm mit etwas Klebstoff befestigen.

Schritt 4:

Den Strohhalm in einen der Sockel hineinstecken und bei Bedarf mit etwas Knetgummi von der Unterseite stabilisieren.

Viel Spaß beim Basteln und Malen!

*enthält Werbung – in freundlicher Zusammenarbeit mit JOLLY

 

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

  • Share