Hotel Amarin, Rovinj

Posted on

Funktionierst du noch, oder lebst du schon?

Hektik, Pflichten und Zeitdruck zwingen uns ständig zu funktionieren. Vor allem berufstätige Mütter kennen die (Un-)Vereinbarkeit zwischen Job, Familie, Haushalt und Freizeit. Hier noch eine To-Do Liste abarbeiten, da noch einen Plan erstellen und oft kommt das Wichtigste zu kurz: Das Leben genießen und Momente auskosten, eigentlich das, was das Leben ausmacht.

Wann hast du das letzte Mal ein Essen mit all deinen Sinnen genossen? Wann hast du es dir zuletzt mal so richtig gut gehen lassen? Wie lange ist es her, dass du dir eine wohltuende Massage gegönnt hast? Wenn die Antwort „zu lange her“ ist, dann ist es definitiv Zeit für einen Urlaub.

Urlaub in einem Kinderhotel?!

Ich sage es gerade aus, wie es ist: Ich bin ein (Hotel-)Snob. Um es mit Oscar Wilds Worten zu formulieren: Ich bin ganz einfach gestrickt, ich nehme von allem nur das Beste. Eigentlich bin ich in allen Lebensbereichen ein sehr anspruchsvoller Mensch, eine echte Genießerin. So liebe ich es auch, die Annehmlichkeiten eines luxuriösen Hotels zu nutzen und mich verwöhnen zu lassen. Ich merke auch immer wieder, dass ich mich bei Urlaubsrecherchen in Hotels verliebe, die adults only sind. Da uns solche Hotels erst in 12 Jahren ihre Türen öffnen werden, sind wir immer auf der Suche nach Alternativen. Ich bin kein Mensch, der einen All Inclusive Cluburlaub machen würde. Weder mag ich die Atmosphäre in diesen Hotels, die Klientel noch das Essen. So dachte ich, wir wären auch keine Familie, die in einem Kinderhotel Urlaub macht. Vielleicht wird sich an meiner Meinung auch in Zukunft nichts ändern. Was ich jedoch für mich entdeckt habe, ist das tolle Kinderhotel Amarin in Rovinj. Das Hotel gehört zur Marke Kinderhotels Europa, zu dem 50 Häuser in vier Ländern zählen und einen unbeschwerten Familienurlaub versprechen.

Modern-Chic meets Kidszone

Das Family Resort ist zwei Jahre alt und überzeugt bereits durch sein äußeres Erscheinungsbild. Ein Haus, genau so, wie ich es mag: viel Weiß, viel Platz und noch mehr moderne Elemente. Ihr kennt alle das normale Prozedere bei einer Ankunft im Hotel: Alle sind müde, die Rezeption fächert etliche Formulare vor einen hin, die man ausfüllen muss und man selbst kramt nach den Pässen und Kreditkarten in den vollbepackten Taschen, während das Kind dringend zur Toilette muss. Unsere Anfahrt hat tatsächlich etwas länger gedauert, da in Österreich und Slowenien Schneechaos geherrscht hatte und Emily dementsprechend schon etwas nörgelnd war – als wir jedoch die Empfangshalle betreten haben, wurden wir positiv überrascht. Die Rezeption hatte all unsere Daten, da wir letztes Jahr bereits im Hotel Lone, das so wie das Amarin zur Maistra-Gruppe gehört, Urlaub gemacht haben. So dauerte der Check-In genau drei Minuten. Emily hatte währenddessen bereits die blaue Kletterlagune neben der Rezeption für sich entdeckt. Hügel, Netze, Schaukelpferde – „das Leben ist ein Ponyhof“ lautete die Devise für diese Ferien.

Die nächste Überraschung wartete dann im Zimmer auf uns. In dem geräumigen und modernen Zimmer war eine riesige Steckerlwand. Mein persönliches Highlight war der Balkon samt Meerblick. Nachdem wir Österreich grau und schneebedeckt verlassen hatten, habe ich wieder Sonne gesehen, das unendliche Blau und es fühlte sich so gut an, die sanfte Meeresbrise auf der Haut zu spüren. Auch ich war angekommen.

Qualitativ hochwertiges Essen in Buffetform

Prinzipiell mag ich es, wenn man mir das Essen schön angerichtet serviert. In diesem Fall hat mich die Buffetform gar nicht gestört, da es trotz guter Belegung, keine Wartezeiten oder leere Buffets gab. Die Lebensmittel sind frisch und die Auswahl umfasst klassische Kindergerichte wie Pizza, Pasta, Burger und Pommes, genauso auch mehrere Fleisch- und Fischgerichte mit warmen und kalten Beilagen. Es gibt auch ein Vorspeisenbuffet, das prall gefüllt ist mit kroatischen Spezialitäten, ein Salat-, Käse- und Dessertbuffet. Und wie es sich für ein tolles Hotel für Kinder gehört, gibt es einen Schokobrunnen und einen Eiswagen. Es gibt auch eine kleine Auswahl an alkoholfreien Getränken, die man beim Buffet ebenfalls (kostenlos) holen kann. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buffet mit den Kinderklassikern in Kinderaugenhöhe ist, sodass sie sich selber das Gericht aussuchen und nehmen können.

Ein Hotel, das Kinderherzen höher schlagen lässt

Das Family Hotel Amarin verfügt über alles, was das Kinderherz begehrt. Ich hatte das Gefühl, jeden Tag eine neue Play-Area zu entdecken. Im Kinderclub gibt es drei Bereiche für die verschiedenen Altersgruppen. Der Babyclub ist für die ganz kleinen Urlauber. Hier können Eltern ihre Sprösslinge für eine Stunde oder länger beschäftigen, während sie sich eine Massage gönnen. Windeln in allen Größen und eine Breistation gibt es natürlich in diesem Bereich auch. Im Miniclub kann man mit Lego spielen, basteln, backen, etc. Die Eltern dürfen aber natürlich auch bleiben, wenn sie wollen und müssen die Kinder nicht abgeben. Weiters gibt es einen Science-Club, wo sich die größeren Kinder edukativ beschäftigen können. Wer sich sportlich betätigen will, kann es im Kids-Fitness-Studio machen, in den diversen Pools, in der Turn- und Kletterhalle, oder in dem groß angelegten Park. Für die größeren Kinder, die gerne Videospiele spielen, gibt es einen Gameroom mit den gängigen Spielekonsolen. Die Genießer-Kids können sich im Spa verwöhnen lassen. Beispielsweise mit einer Spabehandlungen „A yummy Strawberry“, eine Gesichtbehandlung mit Bio-Kosmetik für Kinder von 3 bis 12 Jahren. Ihr glaubt gar nicht, wie süß es ist, die Kids in ihren blauen und rosa Bademänteln durch den Spa-Bereich spazieren zu sehen.

Entspannung für Eltern mit einem Mail vor Ankunft

Eltern wissen, dass das Packen für einen Familienurlaub ziemlich anstrengend und aufwendig sein kann. Man muss an absolut alles denken, damit man den Urlaub auch stressfrei genießen kann. Da hat sich das Family Hotel Amarin etwas Tolles ausgedacht. Drei Tage bevor man anreist, bekommt man eine E-Mail, in der man alle Wünsche angeben kann, die man für den bevorstehenden Aufenthalt braucht: Kinderbett, WC-Sitz, Wasserkocher, Flaschenwärmer, Kinderwagen, Babyphone, Wachbeckentreppe etc. Bei der Anreise sind diese Dinge bereits am Zimmer.

Unser Fazit

Ursprünglich wollten wir in den Semesterferien einen Urlaub in den Emiraten machen, da uns Emily seit Weihnachten in den Ohren liegt, sie möchte ans Meer fahren. Da sie jedoch zwei Wochen vor Abflug, Windpocken bekommen hatte, haben wir uns entschieden, in das Family Hotel Amarin zu fahren. Ich persönlich war zugegebenermaßen etwas skeptisch, was uns da erwartet, vor allem wenn man im Februar an die kroatische Küste fährt. Umso größer war die Freude, Emily so glücklich zu sehen (vor allem nach den Strapazen der letzten Wochen). Das Hotel bietet so viele Möglichkeiten, sodass man gar nicht das Bedürfnis hat, es zu verlassen.

Wir sind sehr viel unterwegs und reisen gerne mit Emily, aber noch nie hat sie nachhaltig von einem Urlaub so gesprochen, wie von diesem im Family Hotel Amarin.  Zu Recht, denn diesen Familientraum wollten wir Erwachsenen eigentlich auch nicht verlassen. Stilvoll, modern, stylish, schick, unterhaltsam, überraschend, aufregend, köstlich – alles Attribute, mit denen sich das Amarin verdient schmücken darf. Mit den hohen Standards, die das Hotel bietet, könnte es auch als ein Boutique-Resort durchgehen.

Wenn ihr auf der Suche nach einem Hotel seid, das sowohl die Herzen der Eltern als auch der Kinder höher schlagen lässt, dann müsst ihr ins Family Hotel Amarin. Ihr werdet nicht enttäuscht werden!

Vielen Dank für diesen wundervollen Aufenthalt, wir kommen bestimmt bald wieder!

*ad – in freundlicher Zusammenarbeit mit Kinderhotels Europa und Family Hotel Amarin

 

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.