Dinner im Triad Machreich, Niederösterreich

Posted on

Seid ihr mal in einem Hühnerstall gewesen? Ja? Habt ihr auch schon mal dort gegessen? Nein? Ich schon. Letzten Samstag im Triad.

Veronika und Uwe Machreich haben ein ehemaliges Stallgebäude, wo sich Kühe, Schweine und Hühner einst Gute Nacht sagten, zu einem Gaumenkino verwandelt. Die rustikalen, schön geschliffenen Holzböden, die Holzdecke sowie die Herrentoilette im ehemaligen Silo erinnern an vergangene Tage und verleiten dem Wirt z’Haus eine besondere Atmosphäre. Die handgeschriebene Menükarte, die Uniform des Personals in schlichten beigen Tönen sowie die Holztabletts, worauf die Kellner die Bestellungen und andere Notizen festhalten, runden das Gesamtbild ab und zeigen die Liebe zum Detail, die sich später auch in der Darbietung der Speisen niederschlägt.

Den Vorspann unseres Gaumenkinoabends bildete ein Gruß aus der Küche sowie die Brotvariation mit diversen kleinen Häppchen bestehend aus Mohnbutter, Schaumbutter, Entenaufstrich, Speck und Rote Rüben Salz. Weiter ging es mit den Vorspeisen Topinambursuppe, Enten Parfait und Rehcarpaccio.  Zum „Hauptakt“ gab es für uns ein Perlhuhn auf Polentaschaum, Wallerfillet auf Pastinakenschaum und ein ganz traditionelles Backhenderl gebettet im Heu mit der besten Kürbiskernölsoße, die ich je gegessen habe. Ein Pistazienparfait mit Portweineis, Mohnknödel auf Mandarinen Chutney sowie Schokowürfel mit Quitteneis bildeten den Nachspann des Abends. Die Speisen sowie die vom Kellner empfohlenen Getränke waren perfekt aufeinander abgestimmt und schmeckten außerordentlich gut. Wir kamen aus dem Staunen nicht heraus. Profis vom Gault Millau offensichtlich auch nicht, haben sie das Triad doch gleich mit zwei Hauben ausgezeichnet.

Mein Schwiegervater, ein Bierliebhaber und –kenner, hat sich in das Triad Starkbier, serviert in einem Weinglas, verliebt. Eignet sich gut als Aperitif, sagt er. 😉

PS:Habt ihr eine/n leidenschaftliche/n Köchin/Koch und eine/n FeinschmeckerIn zu Hause? Und ihr wollt ihr/ihm eine riesen Freude machen? Wie wärs mit dem „chefs table“? Da kann man von einer gemütlichen Küchen-Nische aus dem Triad-Team über auf Finger schauen und so nebenbei schlemmen… Ein Wink mit dem Zaunpfahl an meinen geliebten Gatten…


Der Gastbeitrag (hoffe, es bleibt nicht der letzte wink)  ist von einer meiner besten Freundinnen (die übrigens auch meine Trauzeugin war) über das Haubenrestaurant Triad Machreich in Niederösterreich, das wir beide besucht haben. Auch mein Mann und ich fanden das Ambiente und das Essen ausgezeichnet. Evelin und ich teilen die Liebe zum guten Essen und außergewöhnlichen Locations. Sie war lange Zeit in Singapur und hat viele Teile Asiens bereist. Hier geht’s zu ihrem Online-Tagebuch.

Evelin

Evelin

Meistens bin ich eine Optimistin und Individualistin, die manchmal manche Dinge viel zu ernst nimmt. Ich rede gern, und das oft ohne Punkt und Komma. Ich lese, koche und esse gerne. Fernsehen tu ich selten, dafür spielt sich zu viel Kino in meinem Kopf ab. Ich liebe Zitate und reise mit viel Quecksilber im Blut wandernd oder Zug fahrend durch die Welt.
Evelin

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.