Der Kaiserschmarren zählt, nach der Sachertorte, zu den bekanntesten Süßspeisen der österreichischen Küche. Hier gibt es verschiedene Versionen z.B. mit Rum und Rosinen, dieses Rezept ist jedoch mein absoluter Favorit und absolut gelingsicher. Gönnt euch diese imperiale Wiener Köstlichkeit!

Zutaten für 4 Personen (als Nachspeise) – in meinem Fall reicht die Masse gerade mal für eine, max. zwei Personen:

  • 4 Stück Eier
  • 80 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Milch
  • 130 g Mehl (glatt)
  • 2 EL Butter
  • etwas Kristallzucker zum Karamellisieren
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Eier trennen. Eiweiß zu festem Schnee schlagen.

Eigelb mit Kristallzucker, Vanillezucker und Salz mixen, die Milch und das Mehl hinzugeben und weitermixen. Solange verrühren, bis ein schöner klümpchenfreier Teig entstanden ist. Eischnee unter den Teig heben und vorsichtig miteinander vermengen.

In einer Pfanne (der Griff sollte hitzebeständig sein) die Butter schmelzen lassen und die Masse eingießen. Den Kaiserschmarren für einige Minuten am Boden anstocken lassen. Danach den Schmarren für ca. 20 min. bei etwa 200° C (Ober- und Unterhitze) backen bis er goldbraun wird. Herausnehmen und mit einer Gabel in Stücke zerreissen. Nun etwas Kristallzucker darüberstreuen und noch kurz in der Pfanne schwenken, damit der Zucker etwas karamellisiert.

Ist der Kaiserschmarren durchgebacken und auch in der Mitte nicht mehr flüssig, mit Staubzucker bestreuen und noch warm mit Zwetschenröster servieren.

Weitere aktuelle Beiträge

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

Müde von der Bergluft kommt man in die Suite, hört das Knistern des Kamins, lässt ein Bad in der freistehenden Badewanne im Wohnzimmer ein, gönnt sich danach einen Tee im Schaukelstuhl und genießt den atemberaubenden Blick durch das Panoramafenster auf die verschneiten Berge.

Noch keine Produkte im Warenkorb.