Schlafen gehen leicht gemacht

Posted on

Schlaf, Kindchen, Schlaf..

Der Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens schlafend. Dabei ist der Schlaf für Babys noch viel wichtiger als für uns Erwachsene, da sie in dieser Phase die neu gewonnenen Eindrücke verarbeiten und wachsen. Viele Babys schlafen richtig und gut, aber genauso viele haben Probleme zur Ruhe zu kommen. Unsere Maus (im Moment fünf Monate alt) hat tatsächlich mit einem Monat schon durchgeschlafen (von 21 bis 9 h). Das ist wahrscheinlich eine seltene Ausnahme und nur bei Flaschenbabys möglich. Jetzt hatten wir wieder eine Phase, in der sie sich ein bis zweimal in der Nacht gemeldet hat und nur den Schnuller oder ein Flaschi wollte. Bis zum dritten Monat kann man eigentlich nicht davon ausgehen, dass das Baby einen geregelten Schlafrhythmus hat. Es ist noch zu klein, um seine Schlafgewohnheiten an Tag oder Nacht anzupassen.

In den Babybüchern raten sie den Eltern von Einschlafhilfen wie z. B. nächtlichen Autofahrten ab. Eltern können dabei sehr kreativ werden, ich spreche da aus Erfahrung. In einer Phase, in der unsere Kleine tagsüber nicht einschlafen konnte, haben wir den Dunstabzug eingeschaltet und das Geräusch hat sie beruhigt und zum Schlafen animiert. Aus diesen Aktionen können jedoch auch Einschlafhindernisse werden, da man durch solche Rituale dem Baby das Gefühl gibt, ohne diese nicht einschlafen zu können. Bei uns hat es Gott sei Dank auch ohne den Dunstabzug funktioniert. Dennoch wird diese Möglichkeit gerne genutzt, wenn sie mal schlechte Laune hat. Zur Not hilft noch das Reinsetzen in die Babyschale und Dunstabzug – damit haben wir eine Autofahrt simuliert – wirkt auch Wunder laugh. Wie gesagt, das sollten nur Ausnahmen sein.

Wichtigstes Ziel sollte sein, dass sich das Baby in seinem Bettchen geborgen fühlt. Wir haben schnell gemerkt, dass sich unsere Maus in ihrer Wiege nicht wohl fühlt. Als sie zwei Wochen alt war, hat sie bereits in ihrem Zimmer im Gitterbett geschlafen und das sichtlich gut. Wichtig ist, das man Rituale einbaut, damit das Baby weiß, was auf es zukommt. Sinnvoll wäre jeden Abend das gleiche Gute-Nacht-Lied singen oder ein Gute-Nacht-Gebet sprechen, eine Spieluhr aufziehen, einen Kuss geben…

Hier sind unsere Utensilien, die zum Einsatz kommen, wenn Emily ins Bett gebracht wird:


1. BABYPHONE

Auf welche Dinge sollte man beim Kauf eines Babyphones achten?

Eine der ersten Anschaffungen, wenn das Baby Zuhause ist, ist für viele Familien ein Babyphone. Doch wer sich schon mal auf die Suche nach einem passenden Gerät gemacht hat, merkt schnell, dass der Markt eine breite Produktpalette anbietet. Doch was soll das Gerät, das täglich im Einsatz ist, tatsächlich können bzw. kosten? Diese Frage kann man leider nicht pauschal beantworten, da es auf die gewünschten Funktionen ankommt. Bei der Auswahl empfiehlt es sich auf Erfahrungen anderer Eltern zurückzugreifen und die Babyphone-Tests durchzulesen. Generell sollte man auf folgende Kriterien achten:

  • Reichweite (Die Reichweite ist eine der wichtigsten Kriterien, da man sich nur so frei bewegen kann, ohne dabei den Empfang zu verlieren.)
  • Qualität der Übertragung (Wenn man sich ein billiges Gerät anschafft, kann es passieren, dass es zu Überlagerungen verschiedener Frequenzen kommen kann. Moderne und etwas teurere Babyphones verhindern das mithören anderer Geräte aus der Nachbarschaft, da sie digital verschlüsselte Frequenzen verwenden.)
  • Akustische und visuelle Warnungen (Viele Babyphone reagieren auf jegliche Geräusche aus dem Babyzimmer und geben zusätzlich noch durch LEDs visuelle Hinweise, die  abhängig von der Lautstärke blinken. Natürlich gibt es auch hochmoderne Videoüberwachungsgeräte, die mit Infrarot-Technik ausgestattet sind und das Baby auch in der Dunkelheit überwachen. – So ein Gerät wollte mein Mann unbedingt kaufen, das von Withings, konnte ihn aber davon überzeugen, dass es ein einfacheres Gerät auch tut.)
  • Gegensprechanlage (Diese soll zur schnellen Beruhigung beitragen – wir haben noch keinen Gebrauch davon gemacht.)
  • Temperaturanzeige (Diese misst die aktuelle Temperatur im Babyzimmer.)
  • Beruhigende Einschlaflieder (Manche Babys mögen Lichtspiele und Einschlafmusik, andere fühlen sich in ihrer Ruhe gestört.)

Meine Empfehlung: http://bit.ly/babyphone-lillytime


2. CLOUD-B BERUHIGENDE SCHILDKRÖTE MIT SOUND UND LICHTEFFEKT

Unsere Maus hatte eine Phase, in der sie einfach nicht einschlafen konnte, so haben wir in unserer Not diese Schildkröte gekauft. Die Plüsch-Schildkröte projiziert bunte Sterne an Decke und Wände und verwandelt das Babyzimmer in einen wunderschönen Sternenhimmel. Es gibt drei Farben des Sternenhimmels. Zudem mag unsere Maus das Geräusch des Meeres (hat jetzt schon was von der Mama wink).

Hier geht’s zum Link: http://bit.ly/turtle-lillytime


3. DECKE, MATRATZE UND BETTSET VON TRÄUMELAND

Wir haben unsere Decke sowohl für die Wiege als auch fürs Gitterbett, die Matratzen (Gitterbett und Laufgitter) und die Bettwäsche von Träumeland und sind mit allen Sachen sehr zufrieden.

Unsere Gitterbett-Matratze ist die mit den höchsten Qualitätspunkten, jedoch auch die teuerste der Firma: http://bit.ly/babymatratze-lillytime

Wichtige Eigenschaften einer Babymatratze sind:

  • eine gute Belüftung für ein gesundes Schlafklima
  • ein bei 60°C waschbarer Bezug
  • luftdurchlässiger Nässeschutzbezug (keine zusätzliche Nässeschutzauflage verwenden)
  • punktelastischer Liegekomfort für die natürliche Entwicklung des Rückgrates

Unsere Gitterbettdecke: http://bit.ly/gitterbettdecke-lillytime

Unser Bettset: http://bit.ly/bettset-lillytime


4. STILLKISSEN

Auch wenn man nicht stillt, sind diese Kissen ein Hit: beim Stillen, Sitzen, Liegen, Schlafen, Ruhen, Lümmeln, Kuscheln oder einfach Faulenzen. Ich hab es für mich leider erst nach der Geburt meiner Tochter entdeckt. Hätte ich es besser gewusst, hätte ich dieses Kissen bereits in der Schwangerschaft gekauft.

Gerade, wenn der Bauch immer größer wird und die Rückenschmerzen zunehmen, gibt es für Schwangere kaum noch eine geeignete Schlafposition. Und genau da kommt das Stillkissen zum Einsatz: als Seitenschläferkissen! Die Schwangere liegt dabei auf der Seite, das Stillkissen liegt vor dem unteren Bein, der Kopf liegt auf dem oberen Ende des Stillkissens. Das obere Bein kann man vor oder auf dem Stillkissen ablegen. Den Bauch kann man auf dem Stillkissen ablegen und so stützen.

Wenn man unter Sodbrennen leidet, kann man das Stillkissen auch als Lagerungskissen, um beim Schlafen eine leicht aufrechte Position einhalten zu können, verwenden.

Das zum Bettset passende Stillkissen: http://bit.ly/stillkissen-lillytime

Wir haben dieses Stillkissen von Theraline: http://bit.ly/stillkissen-2-lillytime


5. ORIENTIERUNGS- UND STIMMUNGSLICHT

Das stromsparende Nachtlicht mit bernsteinfarbenen LEDs ist ideal, wenn man öfter in der Nacht zum Baby muss und das Baby nicht mit dem grellen Licht wecken möchte. Wir lieben es!!!

Zum Link: http://bit.ly/nachtlicht-lillytime


6. SCHMUSETUCH

Wir sind große Fans von den aden+anais Tüchern: http://bit.ly/schmusetuch-lillytime

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Ähnliche Beiträge

  • Share

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.