Englische Muffins mit Spiegelei

Posted on

Sobald wir morgens das Haus verlassen, stellen wir den Großteil unserer Zeit und Energie in den Dienst anderer Menschen. Deshalb ist es wichtig, unsere Batterien erst einmal mit einer Portion Selbstfürsorge aufzuladen. Denn eins ist gewiss: Wie man den Tag startet, so wird er. Deshalb gibt es heute ein leckeres Frühstücksrezept für einen guten Start in den Tag: Englische Muffins mit Spiegelei und Schinken. Noch dazu einen leckeren Caffè Latte reichen und der der Tag kann nur gut werden.

Der italienischen Frühstücksklassiker, dessen Name in der Übersetzung so viel bedeutet wie „Milchkaffee“, ist mit meinem Kaffeevollautomaten Z8 von JURA kinderleicht zubereitet. Ist der Caffè Latte auch dem Cappuccino ähnlich, so enthält er jedoch mehr Milch als ein klassischer Cappuccino und ist daher milder im Geschmack. Ein echter Caffè latte besteht aus drei Schichten: Milchschaum, Kaffee und Milch und wird im Normalfall aufwendig zubereitet. Bei mir erledigt es meine JURA-Kaffeemaschine für mich. Ein echter Hingucker, wenn Freunde zu Besuch da sind.

Kennt ihr englische Muffins? Das ist eine britische Spezialität und nicht zu verwechseln mit süßen Muffins. Es sind kleine runde, flache Hefebrötchen. Abgekühlt sind sie eher weich. Nochmals getoastet schmecken sie fast noch besser. Falls ein paar Stück übrig bleiben sollten, kann man sie auch gut einfrieren.

So geht’s:

Zutaten für ca. 10 Stück:

  • 120 g Wasser
  • 120 g Milch
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 400 g Mehl, Typ 550
  • etwas Polenta zum Bestreuen

Weitere Zutaten:

  • Eier
  • Rucola
  • Schinken

Zubereitung:

Hefe und Zucker in lauwarmer Milch und lauwarmen Wasser auflösen. Dann mit weicher Butter nochmals kurz verrühren. Salz und Mehl beimengen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Den fertigen Teig in eine bemehlte Schüssel füllen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig ungefähr verdoppelt hat.

Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1,5cm dick ausrollen und mit einem ca. 9cm breiten Gefäß kreisförmig ausstechen. Mit der vorhandenen Teigmenge gehen sich ungefähr 10 Stück aus. Die Kreise auf einem mit Polenta ausgestreuten Backblech wälzen und wenden, damit beide Seiten damit bedeckt sind.

Danach wieder für ca. 30 Minuten abdecken und nochmals aufgehen lassen. Nun hat man zwei Zubereitungsmöglichkeiten: in der Pfanne oder im Backrohr.

Zubereitung in der Pfanne:

In einer Pfanne ohne Öl die Toasties auf beiden Seiten backen, bis sie eine leichte Bräune bekommen.

Zubereitung im Backrohr (so habe ich es gemacht):

Toasties auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben und bei 180°C ca. 15 Minuten backen.

So geht’s weiter:

In einer Pfanne 1 EL Öl geben und das Spiegelei in einem Ring anbraten. Am besten nimmt man eine Pfanne mit Deckel und gibt diesen drauf, damit das Ei stocken kann. Durch den Ring bleibt das Ei in Form.

Die Muffins mit Rucola, Ei und Schinken füllen. FERTIG!

Viel Spaß beim Nachmachen! Lasst es euch schmecken!

*Beitrag enthält WERBUNG – in freundlicher Zusammenarbeit mit JURA

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)