Schokoholics aufgepasst!

Kennt ihr die Schokoladenriegel von Shokomonk?! Nein?! Meiner Meinung nach sind sie in Österreich viel zu wenig bekannt und werden leider in sehr wenigen Geschäften wie Merkur und Müller verkauft. Der Name shokomonk („Schokomönch“) ist ein Denkmal für die Mönche, die Überlieferungen zufolge im 16. Jahrhundert den Kakao und somit auch die Schokolade nach Europa brachten. So ist auch ein Mönch das Logo der Schokoriegel. Zwei Jungunternehmer haben sich zusammengetan, um Schokolade mit besten Zutaten im praktischen Format zu entwickeln. Rausgekommen ist zeitgemäße Schokolade-to-Go im praktischen Format und in über 30 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der Kakao für die Riegel stammt aus besten Anbaugebieten (z.B. Ecuador) und wird in Deutschland geröstet, conchiert und verarbeitet.

Die Schokolade erinnert mich an den österreichischen Schokoladengiganten Zotter.

Ich habe eine neue Schokoladen-Lieblingssorte entdeckt (Pistazie), die in meinem Schokovorrat nicht mehr fehlen darf.

Unbedingt kosten!

Weitere aktuelle Beiträge

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

DAS KATSCHBERG – Erholung und Skifahren im Winterwonderland

Müde von der Bergluft kommt man in die Suite, hört das Knistern des Kamins, lässt ein Bad in der freistehenden Badewanne im Wohnzimmer ein, gönnt sich danach einen Tee im Schaukelstuhl und genießt den atemberaubenden Blick durch das Panoramafenster auf die verschneiten Berge.

Noch keine Produkte im Warenkorb.