27. Juli 2013

Hotel Wiesler, Graz

by lilly

Über den Luxus, frei zu sein..

Das traditionsreiche Hotel Wiesler hat sich von dem Zwang gelöst, luxuriös zu sein. Die fünf Sterne sind weg und der Wappensaal auch. Was übrig geblieben ist, ist ein modernes Jugendstil-Juwel, das sich von dem Druck befreit und sich dennoch den Standard bewahrt hat. Das Wiesler ist die Institution in Graz geblieben, sei es zum Übernachten, Frühstücken oder Essen.

Es liegt direkt an der Mur und ist nur wenige Schritte vom Kunsthaus und dem historischen Stadtkern entfernt. Die Zimmer mit Blick auf die Mur bieten auch einen herrlichen Blick auf den Uhrturm. Es gibt 98 Zimmer und man kann zwischen Small, Medium, Independent, Large, Extra, Royal Oak und Suite wählen. Mir persönlich gefallen die Zimmer ab Independent, da die Zimmerkategorien Small und Medium im alten Stil belassen wurden. Das Independent-Zimmer kostet € 109,-/Zimmer und Nacht ohne Frühstück. Das Frühstück kostet noch extra € 15.

Im Wiesler geht es um Leidenschaft,
um die Einfachheit, um Internationalität
und um die Liebe zum Detail.
– Wiesler

Beim üppigen Frühstücks-Buffet wird man mit leckeren Schmankerln und kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region verwöhnt. Frisches Gemüse, leckere Schinken- und Wurst-Spezialitäten, feine Käsevariationen, Sekt, Müsli, Joghurt, Obst, Aufstriche, hausgemachte Marmeladen und Bio-Wabenhonig kommen hier auf den Tisch.

Daumen hoch fürs Übernachten, Frühstücken und Essen im Speisesaal!

Empfehlungen

Weitere Beiträge auf Lillytime …

Urlaub der Extraklasse in der Luxusvilla Lea 

Urlaub der Extraklasse in der Luxusvilla Lea 

Warum Istrien? Eine Villa in Kroatien zu buchen heißt, in einem facettenreichen Land einen einzigartigen Traumurlaub zu genießen. Kroatien begeistert mit atemberaubenden Nationalparks, beeindruckender Architektur, kristallklarem Meer und einem hervorragenden...

Erholungs- und Genussmomente im Farm Resort Geislerhof 

Erholungs- und Genussmomente im Farm Resort Geislerhof 

Man kann sich nicht ausmalen, was für ein unglaubliches Gefühl es ist, wenn man in der Früh den Kamin einheizt, den Frühstückskorb hineinholt und mit der Familie den Tag beginnt. Dem Knistern des Kamins lauschen, den Blick auf die verschneite Bergwelt schweifen lassen und Inne halten. Den Moment festhalten.