Lunch im ice Q, Sölden

Posted on
www.iceq.at

Haute Cuisine und Hollywood Flair auf 3.048 m Seehöhe

Ich war an sehr vielen schönen Plätzchen dieser Erde essen, aber dieses kulinarische und visuelle Erlebnis gehört zu den spektakulärsten bisher. Die Rede ist vom ice Q. Das hochmoderne Bauwerk thront hoch über dem Ötztal, auf einer Felskante am Gipfel des Gaislachkogls auf 3.048 m Seehöhe. Wer das wirklich Besondere sucht, findet es hier garantiert! Bereits die Gondelfahrt zum Restaurant ist ein wahres Erlebnis. Man schwebt quasi über den umliegenden Bergen. Am Ziel angekommen beginnt dann das Magische.

Direkt neben der Gondelstation befindet sich das ice Q. Das Restaurant hat eine sehr exklusive Atmosphäre, ohne schnöselig zu wirken. Das Interieur ist modern, stimmig, wertig und dennoch gemütlich. Das Porzellangeschirr, auf dem man die handwerklich sehr schön angerichteten Gerichte serviert, ist von Villeroy & Boch. Und obwohl das Restaurantambiente wunderschön ist, starrt man gebannt auf das Panorama. Das ist nämlich absolut atemberaubend. Die Berge sehen hin projiziert aus. Absolut unwirklich. Einmalig. Wunderschön.

Ice Q als James Bond Drehort

Das ice Q war bereits 2015 James Bond Schauplatz. Im Jänner und Februar 2015 drehte hier Sam Mendes Spectre mit Daniel Craig alias James Bond ein paar Szenen. Die Verfolgungsjagden boten mit dem Schneereichtum und den Gletschertunnel eine großartige Bühne. Die hochmoderne Architektur von ice Q spielte im Film eine Rolle, jedoch nicht als ein Gourmetrestaurant sondern als futuristische Klinik.

Exquisites Essen in atemberaubender Kulisse

Irgendwann ist man auch bereit, den Blick von den Bergen auf die Menükarte zu werfen.

Ganz in James-Bond-Manier starteten wir unsere kulinarische Reise mit dem Bond-Getränk – einem Wodka Martini – geschüttelt, nicht gerührt, versteht sich!

Zum Essen gab es vorab einen Gruß aus der Küche: Jourgebäck, Olivenöl, Butterblumen und einen Räucherfischaufstrich. Danach gab es ein Amuse Bouche mit Kaviar, als Vorspeise eine Spinatschaumsuppe mit gebeizter Lachsforelle, Kaviar und Kren. Mein Mann hatte sich für das Rinderconsommé mit Grießnockerl, Frittatenroulade und Wurzelgemüse entschieden. Der Hauptgang war ein Rinderfilet mit Rindsbackerl, Trüffelpommes und Gemüseratatouille. Zum Hauptgang gab es einen Pino 3000.

Das Dessert war eine köstliche Schokoladentarte mit Topfen, Mandeln und Beeren. Abgerundet wurde die Nachspeise mit einem hervorragenden Espresso.

Neben dem exquisiten Essen muss ich auch das Personal des ice Q lobend erwähnen. Unser Service war unaufdringlich, zuvorkommend und emphatisch. Mir ist es äußerst wichtig, dass auch das Personal richtig geschult ist und gut auf die Gäste eingehen kann. Auch hier hat man alles richtig gemacht. Denn wenn der Service nicht richtig funktioniert und unprofessionell arbeitet, können auch das schönste Ambiente und das köstlichste Essen das ganze Bild trüben. Ganz großes Lob! Auch auf Emily ist man speziell eingegangen und hat ihre Gourmetwünsche berücksichtigt. Zum Schluss durfte sie mit dem netten Kellner sogar mit in die Küche gehen und ihr Dessert selbst aussuchen.

Wer kein 5-Gänge-Menü essen möchte, kann auch im ice Q Bistro aus der Tapas-Menükarte wählen, oder à la carte essen. Das Restaurant kann man auch für private Feiern (z.B. Hochzeit) buchen.

 

 

Pino 3000

Bei dem Wein, den ich beim Hauptgang erwähnt habe, handelt es sich um einen Pinot Noir, einer Diva unter den Rotweinsorten, da er empfindlich auf Klima, Terroir und Können des Winzers reagiert. Hier taten sich drei Spitzenwinzer, Weingut Paul Achs aus Österreich, die Südtiroler Kellerei St. Pauls und das deutsche Weingut Dr. Heger, mit der Hotelchefin des 5-Sterne-Hotels Das Central zusammen und kreierten diesen außergewöhnlichen Wein. In einem eigenen Keller im ice Q reift seit 2014 der PINO 3000.

Der Drei-Länder-Wein ist nicht im freien Verkauf erhältlich. Man kann ihn nur im ice Q selbst und im edlen Hotel Das Central genießen. Diese Weinrarität ist ein Muss für alle Weinliebhaber: vollmundig und absolut rund im Aroma.

FAZIT: Ein magischer und luxuriöser Lunch in einem stilvollen Ambiente und spektakulärer Kulisse. Gekonnt abgeschmeckte und fein angerichtete Speisen und großartiges Personal. Ein Gourmetrestaurant das seinesgleichen sucht. Wenn ihr nun am liebsten ins Auto steigen und nach Sölden fahren wollt, unbedingt daran denken, vorher zu reservieren.

Liebes ice Q, vielen Dank für die Einladung, wir kommen gerne wieder.

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Ähnliche Beiträge

6 Comments

  1. Lisa says:

    Toller Beitrag! Steht schon auf meiner to-do Liste! Danke!

  2. Mary says:

    Der Ausblick ist ja der Hammer und das Essen erst!

  3. Evelin says:

    Kommt auch auf meine Löffelliste!

  4. Sandra K. says:

    Mich haben die Preise dort überrascht. War billiger als erwartet- die Gondelfahrt dorthin hingegen schon.

  5. Johanna says:

    Danke für deinen Tipp, bereits ausprobiert. Sind extra nach Sölden gefahren – war ein ziemlicher Umweg, aber nachdem du so extrem geschwärmt hast…..

  6. Das Central – Alpine. Luxury. Life., Sölden – Lillytime says:

    […] wir diesmal kaum Ausflüge gemacht haben. Was ich unbedingt empfehlen würde, ist der Besuch des ice Q, zu dem ich vor kurzem einen Beitrag geschrieben […]

Leave a comment

Your email address will not be published.