Das Central – Alpine. Luxury. Life., Sölden

Posted on
Bild - 58

Bevor ich ein Hotel buche, riskiere ich immer einen Blick auf diverse Hotelbewertungsseiten. Die Anbieterfotos sind von Experten gemacht, die genau wissen, wie man die Vorteile eines Hotels heraushebt und die Mängel verschleiert. Gästebewertungen und -fotos hingegen sind zwar subjektiv, dennoch ehrlich. Und siehe da, nach einschlägiger Recherche, schneidet Das Central überall ausgezeichnet ab. Trotz bester Bewertungen war ich vor der Abreise nicht allzu euphorisch, da ich dennoch ein kritischer Hotelgast bin und (fast) immer etwas zu bemängeln finde. Nicht hier. Nicht im Das Central. Aber fangen wir von vorne an.

Alpines Lebensgefühl

Bereits die Fahrt nach Sölden ist ein Erlebnis. Wasserfälle, mächtige Berge, grüne Wiesen. Eine wunderschöne Landschaft, die einen aus dem stressigen Alltag in eine unwirkliche, ruhige Welt entführt. Sölden ist ein Weltcuport und eines der bekanntesten Ski- und Snowboardzentren in den Alpen. Im Sommer jedoch mit 300 km markierten Wanderwegen nicht weniger attraktiv.

STYLE UND CHARAKTER DES HOTELS

Das Central ist ein familiengeführtes Fünf-Sterne-Hotel, das zu den ältesten und nobelsten in Sölden gehört. Wie der Name bereits verrät, befindet es sich im Zentrum von Sölden. Das Fünf-Sterne-Hideaway hat einen alpinen Charme und ist modern zugleich. Von Außen spricht es mich persönlich nicht an, aber drinnen umso mehr. Moderne Komponenten und viel Holz sind allgegenwärtig. Im Erdgeschoß gibt es mehrere gemütliche Stuben, die alle mit Kaminöfen ausgestattet sind. Die Räumlichkeiten reichen von rustikal mit dunkelbraunen Ledermöbel bis modern mit viel Weiß.

Gemütlichkeit und tiroler Gastfreundschaft

Das Personal ist höchst professionell und freundlich. Man fühlt sich willkommen, ohne dass es aufgesetzt oder gespielt wirkt. Und wenn das Personal mit meinem Kind liebevoll kommuniziert, sie bespaßt und zum Lachen bringt, kann man sich nur wohlfühlen.

Das Wohlfühlen beginnt bereits beim Check-In. Man bekommt ein Erfrischungsgetränk, in unserem Fall eine selbstgemachte Kirschlimonade, und ein Erfrischungstuch. Danach wird man aufs Zimmer begleitet. Inzwischen werden auch die Koffer gebracht und das Auto in die Garage gefahren. Im Zimmer gibt es einen weiteren süßen Willkommensgruß: hausgemachte Pralinen.

Der perfekte Rückzugsort für gehobene Urlaubsansprüche

Wir hatten die Wohlfühlsuite Chalet Ötztal, die ich euch absolut empfehlen kann. Alle Wohlfühlsuiten wurden 2015 neu erbaut und befinden sich im Haupthaus. Dementsprechend neu sehen sie auch aus. Unsere Suite hatte sowohl einen wunderschönen Blick auf die Ötztaler Berge als auch einen Blick auf das Dorf. Vor allem für Familien ist die 63 m² große Suite wirklich toll, da der Wohn- und Schlafbereich getrennt sind. Mein persönliches Highlight war die Sauna im Bad. Wir reisen immer mit sehr viel Gepäck und haben nie genug Stauraum. In dieser Suite hätten wir noch ein paar Kofferinhalte verstauen können. Die Suiten sind jeweils mit einem SuitePad ausgestattet, einem digitalen Concierge sozusagen. Damit kann man sich beispielsweise den richtigen Nachtpolster bestellen, oder eine Massage buchen. Mein Mann und ich sind große Kaffeeliebhaber, somit freut es uns immer, wenn es eine Kaffeemaschine im Zimmer gibt. Im Wohnbereich gab es eine Nespresso-Kaffeemaschine. Wenn man vom Abendessen ins Zimmer zurückgekommen ist, hat man gesehen, dass die fleißigen Damen vom Putzpersonal da waren: die Vorhänge waren zugezogen, die Handtücher wurden gewechselt, die Bettdecken aufgeschlagen und am Polster gab es eine kleine Süßigkeit.

Im Hotel gibt es unterschiedliche Zimmerkategorien mit verschiedenen Stilrichtungen und Größen. Wer es ganz exklusiv haben möchte, kann in der Präsidentensuite wohnen. Luxuriöses Wohnambiente auf 200 m2 erwarten einen: zwei Schlafzimmer, ein Ess- und Wohnbereich mit offenem Kamin, ein Lesezimmer und ein Private SPA (Sauna, Dampfbad, Fitnessgeräte, Outdoor-Whirlpool) – alles, was das Genießerherz begehrt.

Haubenküche und Gaumenfreuden

Um einen Urlaub als gelungen zu bezeichnen, muss auch das kulinarische Angebot des Hotels begeistern. Und seid euch gewiss, auch der kritischste Feinspitz hat hier nichts zu beanstanden! Das Hotel wurde mit der ewigen Haube von Gault Millau ausgezeichnet. Abends kann man in der Ötztaler Stube alpine und regionale Köstlichkeiten genießen. Zwei verschiedenen Fünf-Gänge-Menüs stehen zur Auswahl. Am ersten Abend hatten wir folgendes Menü:

  • Erlesene Geflügel Horsd’ouvre
  • Heimische Lachsforelle (Salatfond, Radieschen & Erdäpfelcroûtons)
  • Consommé double „Central“
  • Pfirsichsorbet (Sektaufguss)
  • Rosa gebratener Kalbssattel (sautierte Pilze, Pilzagnolotti & Lauch)
  • Käse aus Nord- & Südtirol
  • Feines von Marille, Dulce Schokolade & Lavendel

Diese Gaumenfreuden wurden mit erlesenen Weinen abgerundet. Das Hotel wurde als „Bestes Weinhotel in Österreich 2016“ ausgezeichnet, so kommen auch große Weinkenner auf ihre Kosten. Auch das Frühstück war eine Augenweide und ließ keinen Wunsch offen. Es gab über 20 verschiedene Müsli- und Cornflakessorten, Lachs, Antipasti, Wurst- und Schinkenspezialitäten, Käse, unterschiedliche Aufstriche, Plundergebäck, Früchte, frisch gepressten Orangensaft… Und auch hier hat sich die Detailverliebtheit des Hotels widergespiegelt: zum Frühstück gab es eine Hotelzeitung mit Infos über das Wetter, Ausflugsmöglichkeiten, Massageangeboten ua.

Wellness- und Spabereich

Nach einem Wandertag lasse ich am liebsten den Tag in einem Spa ausklingen. Und auch dafür hat Das Central gesorgt: Erholung und Entspannung warten in der 3-stöckigen Wasserwelt Venezia – ein Indoor-Pool und 10 verschiedene Saunen und Dampfbäder, Ruheräume mit Wasserbetten, Eisgrotte.

Neben klassischen Massagen gibt es beispielsweise VINOBLE Behandlungen. Vor Abreise hatte ich eine entspannende Alpienne Salzsteinmassage und  ein Nautrsalzpeeling mit Arnika, Honig-Zirbe und echten Salzkristallen. Eine wahre Wohltat! Meine Haut hat sich Tage danach noch samtweich angefühlt.

Ausflugsziele

Wenn man in so einem schönen Hotel residiert, möchte man auch alle Annehmlichkeiten auskosten, sodass wir diesmal kaum Ausflüge gemacht haben. Was ich unbedingt empfehlen würde, ist der Besuch des ice Q, zu dem ich vor kurzem einen Beitrag geschrieben habe.

IST DAS CENTRAL FAMILIENFREUNDLICH?

Was mir als Mama sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass Kinder offenbar auch in einem Hotel dieser Klasse sehr willkommen sind. Das hat sich immer wieder in kleinen Details widergespiegelt. Zum Beispiel, dass für Emily ein Bademantel, Badeschlappen und ein Kuscheltier im Zimmer bereit standen.

Der Bademeister im Spabereich meinte zu uns: „Kinder sind die Zukunft, deshalb sind sie auch bei uns willkommen!“. Kindern ist der Zutritt zum Spabereich bis 17 Uhr gestattet.

Emily hat der Ötzi-Club besonders gut gefallen. Diesen kann man mit Eltern besuchen und auch alleine. Im Urlaub könnte ich mir nicht vorstellen, Emily fremd betreuen zu lassen. Für die Eltern, die sich im Spa verwöhnen lassen wollen, oder nur zu zweit etwas machen wollen, gibt es die Möglichkeit, die Kinder im Ötzi-Club betreuen zu lassen. Dieser ist mit Rutschen, Kletterwand, Kuschelecken, Büchern, Spielzeug, Mal- und Bastelsachen uvm. ausgestattet. Die Kinder, die zu Mittag betreut werden, gehen auch zusammen Mittagessen im Restaurant. Der Tisch für diese Kinder ist so schön gedeckt, dass ich zuerst dachte, es wäre ein Kindergeburtstag geplant.

Fazit: Das Central ist der perfekte Rückzugsort, um die Seele baumeln und sich verwöhnen zu lassen. Herzlichkeit vom Kellner bis zur Hotelchefin. Kulinarische Hochgenüsse und beste Weine.

Liebes Das Central-Team, danke für die schönen Tage in diesem tollen Hotel. Liebe Monika, danke für die Einladung. Wir kommen sehr gerne wieder!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

2 Comments

  1. Daniel says:

    Sehr schöne Fotos, macht Lust auf mehr

  2. Erwin says:

    Danke für den Hoteltipp. Habe meiner Frau ein Wochenende zum Hochzeitsstag in diesem Hotel geschenkt, nachdem sie so von deinen Bildern geschwärmt hat.

Leave a comment

Your email address will not be published.