Naturhotel Pfösl, Deutschnofen, Südtirol

Posted on

Reisen mit den Liebsten ist eine der schönsten Erfahrungen, die man als Familie machen kann. Von Zeit zu Zeit brauchen wir diesen Ausbruch aus dem Alltag. Weg aus dem Alltagsstress und hinein in neue Abenteuer. Wir lieben es, als Familie neue Orte zu entdecken und ganz viel Zeit füreinander zu haben. Dank meines Berufes ist Urlaub bei uns kein jährliches Vergnügen. Wir kommen mehrmals im Jahr in den Genuss gemeinsamer Trips.

Mit dem Reisen bringen wir unseren Kindern – neben unvergesslichen Eindrücken und Erinnerungen – kulturelle Empathie, einen erweiterten Geist und besseres Verständnis für die Welt. Warum sollte man den Kindern dieses wertvolle Geschenk vorenthalten? Darüberhinaus geben wir ihnen auch praktisches Reise-Können mit. In den Semesterferien haben wir uns das erste Mal in das schöne Südtirol begeben. Und das hat uns mit herrlichem Sonnenschein und viel Schnee empfangen. Bereits die Fahrt durch Südtirol war ein Erlebnis. Wir waren umgeben von bizarren, einzigartigen und majestätischen Bergen. Unser Ziel war das Naturhotel Pfösl in Nova Ponente. Es liegt idyllisch inmitten von Wiesen und Wäldern. Die Lage des Hotels ist wirklich einzigartig und der Ausblick auf die umgebenden Berge einfach atemberaubend.

Ankommen und wohlfühlen

In der Nähe von Bozen (ca. 20 Minuten entfernt) liegt in der Ferienregion Eggental auf einem sonnigen Hochplateau das Hotel Pfösl. Die moderne Architektur des Hauses ist so markant, sodass man es schon von Weitem erspähen kann. Das Haupthaus besticht mit schwarzer Holzverkleidung. Beim Betreten der Hotellobby merkt man bereits, dass es ein ganz besonderes Hotel ist. Stilvolle Elemente aus Holz und Naturmaterialien und der Duft von Kräutern, die an der Rezeption geräuchert werden, empfangen einen. Spätestens beim herzlichen Empfang des Personals wird eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Während man sich beim hausgemachten Begrüßungsdrink entspannt, wird das Gepäck aufs Zimmer, in unserem Fall ins Chalet, gebracht.

Gemütlichkeit im Chalet

Nach dem Drink wird man aufs Zimmer begleitet. Für uns ging es in eines der drei Waldchalets. Wir hatten schon einige schöne und große Suiten bewohnt, aber ein Chalet war noch nicht dabei. Deshalb war die Vorfreude schon sehr groß.

An der Eingangstür war eine handgeschriebene, persönliche Begrüßung. Im Chalet wird das Thema Holz konsequent durchgezogen. In dem 65 m2 großen Zirbenchalet haben 4 Personen Platz, was ideal für Familien ist. Die Raumaufteilung ist perfekt: ein Kinderzimmer mit 2 Betten, ein modernes, geräumiges Badezimmer, offener, lichtdurchfluteter Wohn- und Schlafbereich. Auf der großzügigen Holzveranda gibt es eine Badewanne, die an lauen Sommernächten zum Relaxen einlädt. Für mich war mein Highlight des Chalets der einmalige Panoramablick.

Besonderer Eyecatcher ist das Panoramafenster im Wohnbereich, das an kalten Tagen mit einer Tasse Tee besondere Momente beschert.

Moderne Architektur, Tradition, Natur und Nachhaltigkeit

Natürliche Materialien treffen auf modernes Design: heimische Zirbe, Lärche und Fichte, viel Glas, natürliche Stoffe, lichtdurchflutete Räume und Dekorationen aus der Natur verleihen dem ganzen Hotelambiente eine ganz besondere Atmosphäre. Die geschmackvolle Dekoration und einige Vintagemöbeln geben den Räumen Wärme und Persönlichkeit.

Im gesamten Haus wird sehr viel Wert darauf gelegt, den Gästen die Natur nahe zu bringen. Daraus folgt auch das Konzept des Hotels „naturabar – 100 % Natur“. Sogar die Reinigung der Hotelwäsche erfolgt ohne Zusatz von chemischen Stoffen.

Für die Umweltmaßnahmen wurde das Hotel bereits mit dem Umweltgütesiegel „ECO Label“ ausgezeichnet.

Kulinarik im Pfösl – frisch, leicht, regional, saisonal

Die Verbundenheit mit der Natur zieht sich nicht nur durch die Einrichtung und Ausstattung des Hotels, sondern beeinflusst auch die Genießerküche. Im Restaurant kommen nur hochwertige Spezialitäten auf den Tisch, die unter Verwendung von ausschließlich lokalen Produkten und biologischen Zutaten kreiert werden. Es wird komplett auf Farbstoffe, Geschmacksverstärker, chemische Zusätze oder andere Nachbearbeitungen in den Produkten verzichtet. Statt bekannter Markenprodukte gibt es viele Spezial- und Eigenerzeugnisse.

Sogar das Wasser ist „homemade“. Pfösl’s still und Pfösl’s sparkling werden durch eine besondere Anlage gefiltert und biologisch gereinigt und somit von sämtlichen Trockenrückständen befreit. Dadurch werden lange Transportwege und unnötiger Müll vermieden. Innovative Gerichte werden mit regionalen Produkten und vielen Kräutern gezaubert. Es ist eine Mischung aus südtiroler Tradition und italienischer Gourmetküche. Auf den Tellern werden Genuss und Gesundheit vereint. Dabei schmeckt man die qualitativ hochwertigen Produkte, mit denen hier gearbeitet wird. Ich habe mich bereits in der Früh, wenn ich die ‚Morgenpost‘ gelesen habe, in der die verschiedenen Menüs (vegetarisch, regional, vital) vorgestellt werden, gefreut. Die Auswahl ist sehr flexibel, so kann man die Menüs auch mischen oder Gänge tauschen. Angeboten wird eine 3/4 Natur-Genießerpension mit einem reichhaltigen Frühstück, einem Nachmittagsbuffet von 13:00 bis 17:00 Uhr und einem mehrgängigen Abendessen ab 19:00 Uhr.

Service im Haus

Mit dem richtigen Personal steht und fällt ein Hotel. Auch hier hat das Pfösl das richtige Händchen bewiesen und das richtige Personal ausgesucht. Professionell, sehr gut geschult, kundenorientiert und stets freundlich ist das gesamte Serviceteam.

Modernes Wellnesscenter mit Infinitypool

Im Chalet hat bereits die fertig gepackte Wellnesstasche mit kuscheligen Bademänteln und Badeschuhen auf uns gewartet. Im über 2000 m2 großen Natura-Spa kann man die Seele baumeln lassen. Ein modernes Wellnesscenter mit herrlichem Blick auf die Dolomiten erwartet einen. Es gibt einen Indoor- und einen Infinitypool, 8 verschiedene Saunen von 45 – 90 Grad und viele Ruhebereiche mit Panoramablick. Geschwungene Holzliegen und bequeme Wellnessbetten laden zum Relaxen ein. Im Infinitypool schwimmt man quasi den Bergen entgegen. Schön fand ich auch so kleine Details wie die mit Fell bedeckten Schaukeln im Außenbereich. In der Panorama-Außensauna „Ritual“ werden täglich verschiedene Aufgüsse mit Almkräutern und Peelings angeboten.

Im Pfösl gibt es sehr viele gemütliche Plätze zum Relaxen und überall hat man eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Berge. So schön kann dolce far niente sein!

Wandern, Skifahren, Langlaufen, Reiten

 Als Mitglied der Vitaalpina Hotels und Best alpine Wanderhotels sind sie im Pfösl wahre Wanderexperten. An 6 Tagen in der Woche kann man mit Wanderführern Erlebnis-Wanderungen machen. Natürlich kann man die herrliche Landschaft auch alleine erkunden. An der Rezeption kann man kostenlos Wanderstöcke, Ponchos, Schneeschuhe, Steigeisen und Ähnliches ausleihen.

Direkt ab dem Hotel gibt es eine 26 km lange Langlaufloipe. Am Lavazè Loch, das sich ca. 13 km vom Hotel befindet, gibt es weitere Loipen.

In unmittelbarer Nähe hat man die Möglichkeit, Reit-Schnupperkurse und Ausritte zu machen.

In der Pfösl Morgenpost wird man jeden Tag über das Wochenprogramm informiert.

Kinder im Hotel 

Das Hotel hat einen Streichelzoo. So haben sich Esel und Ziegen über Emilys Streicheleinheiten gefreut. Im Untergeschoß gibt es einen Kinderspielraum für die kleinen Gäste. Emily hat gleich am ersten Abend Freundschaft mit deutschen Urlaubern geschlossen und war während wir unser 4-Gänge Menü genossen haben, mit den Kindern im Spielezimmer spielen. Im Außenbereich gibt es auch einen großen Spielplatz.

Fazit: Großartiges Konzept, wunderschöne Lage, freundliches Personal, Gaumenfreuden – wir kommen definitiv wieder!

*Beitrag enthält Werbung – in freundlicher Zusammenarbeit mit Hotel Pfösl

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.