Hotel Italia Palace, Lignano

Posted on

Obere Adria für einen Kurzurlaub

Unseren Sommerurlaub haben wir dieses Jahr in den Bergen verbracht – in Tirol und im Salzburger Land. Es war wunderschön und definitiv ein Kontrastprogramm zu unseren üblichen Reisen. Da meine Pippi die Liebe zum Reisen auch für sich entdeckt hat, hat sie ihren Papa, nachdem unser Urlaub vorbei war, darauf aufmerksam gemacht, dass wir zwar in den Bergen waren, aber noch nicht ans Meer gefahren sind. Und siehe da, mein Mann hat mich gleich darauf gebeten, etwas Adäquates für ein paar Tage für uns zu finden. Die Destination sollte nicht weit entfernt sein und einen Sandstrand haben. Wie ihr wisst, wehre ich mich gegen Orte wie Caorle, Lignano und Jesolo. Die Gründe sollten auch schon allen bekannt sein. Wenn man nicht weit anreisen möchte, steht man immer wieder vor demselben Dilemma: Doch die Obere Adria?!

Nach einschlägiger Recherche habe ich mich für das Hotel Italia Palace in Lignano entschieden. Da wir keine Urlauber sind, die eine Woche am Strand brutzeln können und ohnehin nur ein paar Tage wegen Emily ans Meer wollten, haben wir uns doch für das nahegelegene Lignano entschieden. In Lignano gibt es keine 5-Sterne-Hotels, aber einige im 4-Sterne-Bereich. Wer die Obere Adria und ihre Hotels kennt, weiß, wie das Interieur der Hotels bzw. im Speziellen der Zimmer ausschaut: alt, verschnörkelt, rustikal und abgewohnt. Somit war ich auf alles gefasst…

Charakter des Hotels

Und wieder einmal wurde ich eines Besseren belehrt. Für uns war das Hotel Italia Palace die optimale Übernachtungsmöglichkeit. Die Fahrt nach Lignano dauert knapp vier Stunden und schon sitzt man bei einem Aperitivo und atmet Meeresluft ein.

Die historische Villa befindet sich am Ende einer Einkaufsstraße und sieht schon von Außen nett aus. Bereits beim Eintreten fühlt man den Charakter eines Grand Hotels.

Man parkt vor dem Haus und der freundliche Concierge kümmert sich um Gepäck und das Parken des Autos. Die Parkplätze sind auf dem Privatgelände im hinteren Teil des Hotels.

Von der Hotellobby bis zum Zimmer ziehen sich die mediterranen Farben blau-weiß durch. Obwohl wir in der Hochsaison angereist sind und das Hotel ausgebucht war, hatte man nie das Gefühl, es ist viel los – weder am Pool noch auf der Dachterrasse.

Zimmer im Hotel

Hier gibt es verschiedene Zimmerkategorien: Doppelzimmer, Familienzimmer, Juniorsuiten und Suiten. Unsere Suite war 40 m2 groß und bestand aus einem Schlafzimmer und einem durch eine Schiebetür getrennten Wohnbereich. Sowohl der Wohnraum als auch der Schlafbereich waren mit LCD-TVs ausgestattet (Sat-TV und Sky). Obwohl das Hotel schon älter ist, sind keinerlei Abnutzungsspuren zu sehen. Die Zimmer sind sehr sauber und ruhig. Die Einrichtung ist hochwertig und stimmig. Sogar die Fliesen sind von Versace. Besonders gut gefallen hat mir unser begehbarer Schrank, in dem alle drei großen Koffer Platz hatten und es genügend Stauraum für alle Klamotten gab. Alle Suiten verfügen über zwei Balkone.

Abends kamen die Zimmermädchen, um neue Handtücher zu bringen und unsere Zimmer für die Nacht herzurichten.

Gastronomie im Hotel

Im Hotel Italia Palace haben die Gäste die Möglichkeit zwischen Frühstück, Halbpension oder Vollpension zu wählen. Am Morgen kann man entweder das Frühstücksbuffet, oder ein Frühstück im Zimmer wählen. Das Frühstücksbuffet befindet sich auf der wunderschönen Dachterrasse. Das Frühstück war meiner Meinung nach das einzige Manko an diesem Hotel. Es war für meinen Geschmack nicht abwechslungsreich. Ich könnte auf die zwei Schokobrunnen verzichten und würde dafür beispielsweise mehr Gebäcksorten anbieten. Aber das ist ein grundsätzliches Problem in Italien – sorry Italiener, bei Brot- und Gebäck habt ihr wirklich Nachholbedarf.

Service und Ausstattung

Das Hotel hat einen durchaus ansprechenden Spa-Bereich mit Dampfbädern, Sauna und einem Jacuzzi. Der Pool und das Fitnessstudio befinden sich auf der Dachterrasse mit einem tollen Blick aufs Meer und die Lagune. Es gibt auch ein Kinderspielzimmer mit Beaufsichtigung. Dazu kann ich leider nichts sagen, da wir Emily im Urlaub grundsätzlich nicht fremdbetreuen lassen. Im Keller des Hotels gibt es eine Diskothek.

Das Hotel liegt in zweiter Reihe, also nicht direkt am Strand und man geht ca. fünf Minuten zum privaten Sandstrand. Der kurze Weg hat uns absolut nicht gestört, was mir hier jedoch gefehlt hat, ist eine nette Bar direkt am Strand. Ein kaltes Getränk, einen Aperol Spritz, Prosecco, oder ein Eis zwischendurch haben wir schon gern auch am Strand.

Ausflüge

Ob ich eine ganze Woche in Lignano aushalten würde, weiß ich nicht. Es ist sehr „speziell“: Ramschläden, großteils mittelmäßige Restaurants ohne Charakter, die ihre Gäste in Massen abfertigen und Spielehallen. Wer darauf verzichten möchte, kann es durchaus machen. Wir waren tagsüber am Pool, zwischendurch Mittagessen und nachmittags am Strand. Am Abend kann man wirklich schöne Restaurants (abseits der Touristenläden) testen und am Meer entlang spazieren. Ausflüge kann man beispielsweise nach Venedig machen, oder in das McArthurGlen Noventa Di Piave Outlet fahren.

Fazit: Beim Hotel Italia Palace ist alles stimmig – das ganze Hotel ist in allen Bereichen sauber, die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich, höflich und bemüht. Der Charme eines Grandhotels ist in allen Bereichen vorhanden. Die angebotenen Speisen beim Frühstücksbuffet sind zwar qualitativ sehr hochwertig, jedoch einfach für meinen Geschmack zu wenig Auswahl. Ein besonderes Schmuckstück ist definitiv die Dachterrasse mit dem Pool-/Spa-Bereich, dem Speisebereich für den Abend/Frühstück. Wir waren sehr positiv überrascht und kommen gerne wieder!

Emily kam vor ein paar Tagen mit einer Sonnencreme angerannt: „Mama, ich habe die Sonnencreme gefunden, fahren wir bitte ans Meer?! Ich möchte im Meer baden. Aber diesmal mag ich fliegen, Mami!“ Meine Antwort: „Dann müssen wir wohl Papi anrufen. 😛 “ Ich bin wieder auf der Suche nach einem Hotel am Meer – diesmal gibt es nur ein Kriterium, das ich beachten muss – Emily möchte ein Meer, das nicht salzig ist. 😎

Vielen Dank, Italia Palace, für den wunderbaren Aufenthalt!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.