Buchtipps für Kleinkinder

Posted on

Bücher als Weihnachtsgeschenk

Weihnachten naht und langsam machen sich einige schon Gedanken über die Weihnachtsgeschenke. Manche, nicht alle. Egal ob Weihnachtsgeschenk, als Mitbringsel oder einfach nur so, ich muss euch unbedingt von zwei absolut genialen Büchern für Kleinkinder berichten. Derzeit gehören sie für uns zur Standardliteratur. Ich finde, jeder Haushalt mit Kindern sollte sie besitzen.

Bevor ich das aber tue, muss ich ein wenig ausschweifen. Und zwar: Ich liebe Bücher, Bibliotheken, Buchhandlungen und alles was damit zu tun hat. Sie ziehen mich magisch an; sie flüstern mir zu: komm, nimm mich mit; du brauchst mich ganz dringend; ich würde gut zu dem Buch passen, das du am Schreibtisch bereits liegen hast… Tja, und so kommt es, dass sich eine beachtliche Menge an Büchern in der Wohnung und im Keller angesammelt hat.

Seit ich Kinder habe, hat sich mein Buchkaufverhalten eindeutig verändert. Wie? Ich kaufe hauptsächlich Kinderbücher ein, was sonst? Mein Junior hat über 120 Bücher und ist gerade mal 2 1/2 Jahre alt. Wenn seine Tante Tina zu Besuch ist, höre ich oft folgenden Dialog:

Sie, ungläubig: Felix! Hast schon wieder ein neues Buch?

Er, ganz stolz: Ja! Mama kauft. (Er meint, ja, Mama hat es mir gekauft!)

Sie, anerkennend: Du hast ja mehr Bücher als ich, Felix.

Er, noch stolzer: Ja. Buch antschauen. (Er meint, ja, bitte schau ein Buch mit mir an.)

Und dann schauen sie Bücher an. Eines nach dem anderen.

Qulity time beim Bücher lesen

Wisst ihr, mir mag vielleicht nicht viel an Kleidung liegen, aber wenn es um Bücher geht, entwickle ich einen sportlichen Ehrgeiz. Ich gebe erst dann eine Ruh‘, wenn ich alle von einer Reihe habe. (Bei der Bücherreihe Wieso? Weshalb? Warum? hab ich noch was zu tun bzw. zu kaufen)… Es ist vielleicht sowas wie eine Sucht, die ich zu Lasten meines Kindes austrage. :-D. Ich bereue jedoch keinen Cent, den ich für die Bücher ausgegeben habe, da Felix Bücher genauso liebt wie ich. Wir schauen jeden Tag mindestens drei an, wenn nicht mehr. Und unser tägliches abendliches Ritual beinhaltet nicht nur das Lesen dieser Bücher, sondern auch das gemeinsame Aussuchen. Das machen wir mit so einer akribischen, ehrfurchtsvollen Hingabe, wie manch anderer Lebensmittel einkauft, sich schminkt, oder sonst was macht, was ihm besonders wichtig ist. Das ist quality time für uns. Für uns als Familie.

Es ist schön zu beobachten, wie Felix‘ Phantasie dadurch angeregt wird, wie sein Wortschatz wächst, wie er schon selbst langsam beginnt, aus dem Input der Bücher ganz eigene, kleine Geschichten zu kreieren. Sein Lachen, wenn ich mit der Handpuppe (Affe, Eule oder Feuerwehrmann Sam) einen Dialog führe, ist ansteckend und heilt alle Wunden, sollte ich welche haben. Ich liebe es einfach.

Wieso ich nun ausschweife, bevor ich euch meine Buchempfehlungen gebe? Naja, es liegt auf der Hand: Bücher liegen mir am Herzen und ich genieße es in der Buchhandlung zu stehen und nach dem nächsten „Opfer“ zu suchen. Nur dass ich gerade jetzt zu wenig Zeit dafür habe und dankbar bin für jeden Tipp von anderen Mamis oder Papis. Vor allem wenn es darum geht, ein Mitbringsel zu besorgen. Es versteht sich von selbst, dass es bei mir meist ein Buch sein muss.

Meine Empfehlungen:

Wo ist Mami? Von Axel Scheffler

Vor kurzem hatten wir Besuch und Felix durfte ein neues Buch in seine Sammlung aufnehmen. Als wir es am Abend angeschaut und gelesen haben, rutschte das Buch auf Platz 1 seiner Bücher-Charts Liste. Ein Neueinstieg, von null auf Platz 1, sozusagen. Es handelt sich dabei um das oben genannte Buch von Axel Scheffler, dem Autor von Grüffelo. Abgesehen von den schönen Illustrationen ist die Story dahinter absolut herzig. Der kleine Affe sucht seine Mami, und die Schmetterling-Mama hilft ihm dabei. Schaut doch mal in eine Buchhandlung, oder macht eine Leseprobe online und überzeugt euch. Meiner Meinung nach ein total gelungenes Büchlein. Perfekt zum Verschenken oder selber lesen.

Wimmelbuch-Reihe von Rotraut Susanne Berner

Das zweite Buch, das ich euch empfehlen möchte, ist eigentlich eine Reihe. Und zwar handelt es sich um die Wimmelbuch-Reihe von Rotraut Susanne Berner. Unser erstes Buch war das Frühlings-Wimmelbuch, das wir geschenkt bekamen und mittlerweile haben wir das Sommer-, Herbst- und Nacht-Wimmelbuch. Fehlen tut nur noch das Winter-Wimmelbuch, das natürlich erst im Winter gekauft wird.

Wimmelbücher sind grundsätzlich dafür bekannt, dass es in ihnen sehr vieles zu entdecken gibt. Aber die Reihe von Berner aus dem Hause Gerstenberg erzählt eine Geschichte. Bzw. ganz viele Geschichten. Die in jeder Reihe fortgesetzt werden. Es sind immer die gleichen Charaktere, deren Namen man in jedem Buch auf der hinteren Umschlagsseite erfährt. Nicht nur mir, sondern auch Felix, macht es Spaß zu entdecken, was in Wimmelingen alles so passiert. Seite für Seite.

Viel Spaß beim Lesen mit euren Kids oder beim Verschenken!

Was sind eure Lieblingsbücher? Nur her mit euren Schätzen!


Dazu passend…

Evelin

Evelin

Meistens bin ich eine Optimistin und Individualistin, die manchmal manche Dinge viel zu ernst nimmt. Ich rede gern, und das oft ohne Punkt und Komma. Ich lese, koche und esse gerne. Fernsehen tu ich selten, dafür spielt sich zu viel Kino in meinem Kopf ab. Ich liebe Zitate und reise mit viel Quecksilber im Blut wandernd oder Zug fahrend durch die Welt.
Evelin

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.