Fingerfood in Gläsern: Forellensalat mit geröstetem Baguette

Posted on

Fingerfood: klein, fein und einfach gut!

In Portionslöffeln, kleinen Gläsern, Schälchen oder auf Servierplatten liebevoll arrangiert, lädt Fingerfood immer wieder zum Probieren ein. Man sollte ca. sechs bis acht Snacks pro Person einrechnen. Wenn es eine längere Abendveranstaltung ist, sollten es acht bis zwölf Stück sein, damit die Gäste nicht hungrig die Party verlassen müssen.

Ob für Silvester, Brunch, Cocktailparty oder Picknick, die kleinen Häppchen eignen sich für jeden Anlass. Zudem lassen sie sich super vorbereiten, sodass der Gastgeber sich auf der eigenen Party auch entspannen kann.

Fingerfood ist kommunikativ, da man keine festgelegte Tischordnung hat und sich somit ein Glas vom Buffet schnappen und herumtragen kann. So kann man sich unbeschwert mit Freunden unterhalten oder neue Kontakte knüpfen – für reichlich Gesprächstoff sorgen ja die mundgerechten Leckereien.

Ich bin auf jeden Fall ein großer Fan dieser Art des Essens!

Das folgende Rezept kann man auch als eine Vorspeise beim Weihnachtsessen oder als ein Hauptgericht für 2 Personen nehmen.


Zutaten für 10 Gläser:

  • etwas Olivenöl
  • 1/2 Biozitrone
  • 1 Jungzwiebel
  • 2 EL Dillefähnchen
  • 400 Forellenfilet, geräuchert
  • 125 g Crème fraiche
  • 30 ml Buttermilch
  • Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung:

1. Backrohr auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Baguette in 12 dünne Scheiben schneiden, auf ein Backpapier legen und auf beiden Seiten mit Olivenöl beträufeln und nach Belieben salzen. Ca. sechs Minuten knusprig und goldbraun backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Währenddessen die Zitrone heiß waschen, trocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Jungzwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Dille grob hacken und die Forellenfilets in grobe Stücke reißen. Crème fraiche, Buttermilch, 1 EL Olivenöl, Zitronensaft und -schale in einer Schüssel verrühren. Forelle, Dille und Jungzwiebeln unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Forellensalat auf Gläser verteilen, mit Dille garnieren und mit dem gerösteten Brot servieren.


Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.