Saltimbocca mit Parmesansauce und Fächerkartoffeln

Posted on

Saltimbocca ist eine Spezialität aus Rom und ist genau wie Pasta oder Pizza ein fixer Bestandteil der italienischen Küche. Der Name dieser Spezialität kommt aus dem römischen Dialekt „salt‘ im bocca“ und heißt „spring in den Mund“.

Bevor das Saltimbocca in euren Mund „hüpfen“ darf, muss einiges vorbereitet werden. So geht’s:


Zutaten für 2 Personen:

Kartoffeln:

  • 6 mittelgroße Kartoffeln (mehlig festkochend)
  • 40 g Butter/Margarine (ich nehme immer den Thea-Würfel)
  • 30 g Parmesan – ich nehme immer Parmigiano Reggiano (gerieben)
  • Salz
  • frischer Pfeffer

Zubereitung Kartoffeln:

Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Kartoffeln schälen und waschen. Mit einem Messer im Abstand von ca. 2 mm mehrfach einschneiden, dabei aufpassen, dass ihr sie nicht ganz durchschneidet. Butter schmelzen und die Kartoffeln damit bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und auf mittlerer Schiene ins Rohr geben.

Den Parmesan reiben und nach 10 Minuten Backzeit die Kartoffeln damit bestreuen und weitere 15 Minuten goldgelb und knusprig backen.


Saltimbocca:

  • 2 dünne Kalbsschnitzel
  • 6 Scheiben Prosciutto San Daniele
  • 30 g Butter
  • 4 Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Saltimbocca:

Die Kalbsschnitzel (am besten zwischen Klarsichtfolie) vorsichtig flach klopfen. Salzen und pfeffern. Nun auf jedes Schnitzel zwei Salbeiblätter legen, mit Prosciutto bedecken und gut festdrücken. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kalbsschnitzel darin etwa 2 Minuten auf jeder Seite behutsam braten. Saltimbocca auf vorgewärmten Tellern anrichten.


Zutaten Sauce:

  • 50 g Parmesan
  • 50 ml Weißwein
  • 50 ml Gemüsefond
  • 50 ml Obers
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Sauce:

Den Parmesan reiben. Pfanne erhitzen und mit Weißwein ablöschen, Fond und Obers angießen und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce mit einem Schneebesen leicht aufschlagen und auf zwei Tellern verteilen.


Schnitzel, Erdäpfel und die Sauce auf vorgewärmten Tellern verteilen und servieren. Buon appetito!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Letzte Artikel von Lilly (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.