Herzhafte Windbeutel als edles Fingerfood

Posted on

Profiteroles San Daniele

Profiteroles kommen ursprünglich aus Frankreich und heißen übersetzt kleines Geschenk. In Frankreich und Italien werden Profiteroles als Dessert gereicht. Ich selbst kannte bis jetzt nur die süße Variante (Éclairs), die klassisch mit Schlagsahne oder Vanillecreme gefüllt und mit Schokoladensauce überzogen sind. Hier wurde die herzhafte Variante mit italienischen Klassikern wie San Daniele, Ricotta und Parmigiano Reggiano getestet und für sehr gut befunden.

Kurz zum Prosciutto San Daniele: Er gehört zu den edelsten italienischen Schinkensorten und kommt aus dem norditalienischen Ort San Daniele del Friuli. Dieser luftgetrocknete Rohschinken ist leicht süß, aromatisch, saftig, und so zart, dass er fast auf der Zunge zergeht. Bei der Herstellung des Schinkens spielt die Luft eine wesentliche Rolle. In dem kleinen Ort San Daniele treffen Adria-Brise und Luftströme aus den Alpen zusammen, die Moränenhügel mindern die Feuchtigkeit und das Wasser des Flusses Tagliamento trägt zum Temperaturausgleich bei. Die Reifungsphase dieses besonderen Schinkens beträgt 13 Monate. In diesen 13 Monaten passiert der Schinken acht Reifungsphasen.

Einmal im Jahr (meist im Juni) öffnen die Schinkenbetriebe in San Daniele ihre Pforten für Besucher und zeigen, wie der preisgekrönte Schinken hergestellt wird. Ich war vor ein paar Jahren dort und kann es wirklich empfehlen: man is(s)t im Prosciuttohimmel. An jeder Ecke wird einem leckerer italienischer Wein mit San Daniele und Parmesan angeboten. Für Schinkenliebhaber ist diese Veranstaltung ein Muss.


Für den Teig (ca. 12 Stück):

  • 125 ml Milch
  • 125 ml Wasser
  • 2 Prisen Zucker
  • 60 weiche Butter
  • Salz
  • Muskat
  • 200 g Mehl, gesiebt
  • 3 Eier

Für die Füllung:

  • 5 Stiele Basilikum (kann auch frischer Basilikum aus dem Tiefkühler sein)
  • 6 Scheiben San Daniele Schinken
  • 12 dünn geschnittene Stückchen Parmigiano Reggiano
  • 250 g Ricotta
  • 50 ml natives Olivenöl extra vergine
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Für den Brandteig Milch, Wasser, Zucker, Butter, 1 Prise Salz und etwas frisch geriebene Muskatnuss in einem Topf aufkochen. Das Mehl hineingeben und die Masse so lange rühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst und eine flaumige Schicht im Topf entsteht.

Den Topf vom Herd nehmen. Nach und nach die Eier unterkneten, bis eine glatte Masse entsteht. Den Backofen auf 180 Grad/Gas Stufe 4 vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und 12 Teighäufchen auf das ausgelegte Backblech spritzen. Den Teig für ca. 25 Minuten backen. Fertige Windbeutel aus dem Ofen nehmen, sofort waagrecht halbieren und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung den Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stilen zupfen. Ein paar Blättchen beiseitelegen. Den Ricotta mit Olivenöl cremig rühren und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. Die Käsecreme auf die unteren Hälften der Profiteroles streichen. Den Schinken halbieren und auf die Creme setzen. Auf den Schinken den Parmesan drauflegen. Mit übrigen Kräutern garnieren und den Teigdeckel aufsetzen.

Buon appetito!

Lilly

Das Leben nicht nur zaghaft kosten, sondern hingebungsvoll genießen. Spüren, wie gut sich die sanfte Brise im Haar anfühlt – und dann barfuß in die Fluten laufen und mit jeder Faser eintauchen.

So ist mein Leben. Und so ist mein Blog. Gutes Essen, tolle Locations, stylishe Outfits. Und natürlich das Beste für mein Baby.

Ähnliche Beiträge

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.